Teilnahmebedingungen

Mit praktischer Hüttenerfahrung

A) Der Kursteilnehmer bringt Erfahrung aus einer oder mehrerer Saison(s) als Hüttenhilfe auf einer Berghütte mit (Arbeitsbestätigung) oder bewartet bereits selber eine Berghütte. Amtierende Hüttenwarte sind von den praktischen Einsätzen befreit. Je nach beruflichem Werdegang können Ausnahmen gemacht werden.

 

Ohne praktische Hüttenerfahrung

B) Kursteilnehmende ohne nachweisbare praktische Hüttenerfahrung gemäss Lit. A müssen vorgängig zum Hüttenwartskurs zwei praktische Einsätze von jeweils zwei aufeinander folgenden Wochen absolvieren. Die beiden Einsätze müssen in zwei verschiedenen offiziell bezeichneten Hütten gemacht werden. Das erste muss vor Kursbeginn absolviert werden, das zweite spätestens bis zum Ende des besuchten Hüttenwartskurses beendet sein.

 

Diese praktischen Einsätze sollen Einblicke in die betrieblichen, organisatorischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge des Hüttenbetriebs vermitteln und einen Blick „hinter die Kulissen“ ermöglichen.

Zusätzliche praktische Arbeitserfahrung in einer Berghütte ist empfohlen. Der Einsatz wird direkt zwischen Interessent und Hüttenwart geregelt und muss vom Hüttenwart bestätigt werden. Diese Bestätigungen sind der Kursanmeldung beizulegen (Bestätigung unter Downloads).

 

 

 

Produced by newimpact AG