Mobilität im SAC

Durch die vielfältigen Aktivitäten der SAC-Mitglieder wird viel Verkehr verursacht. Um die Grössenordnungen des jährlich verursachten Verkehrsaufkommens durch diese Aktivitäten quantifizieren zu können, wurden für das Modelljahr 2010 Mobilitätszahlen berechnet. Als Datenbasis dafür dienten Ergebnisse aus verschiedenen SAC Umfragen, welche über fundierte Mobilitätskennzahlen hochgerechnet wurden. Berechnet wurden dabei das im Rahmen von SAC Sektionstouren entstehende Gesamtverkehrsaufkommen, der Primärenergieverbrauch sowie die CO2-Emissionen.

Mobilitätskennzahlen SAC

  • Im Gesamt-SAC findet die Hin- und Rückreise bei Sektionstouren zu 43% mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖV) und zu 57% mit motorisiertem Individualverkehr (MIV) statt.
  • Die mittlere Distanz für Hin- und Rückreise während Sektionstouren beträgt bei ÖV- wie auch bei MIV-Touren 229 km – regional variiert diese Distanz jedoch beträchtlich.
  • Bei MIV-Touren liegt die mittlere Fahrzeugauslastung bei 4.3 Personen pro Personenwagen.

Gesamtverkehrsaufkommen durch den SAC

  • Im Jahr 2010 wurden für die Hin- und Rückreise bei Sektionstouren rund 7.7 Mio. km zurückgelegt; davon rund 1.4 Mio. km (21%) mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖV) und 6.3 Mio. km (79%) mit motorisiertem Individualverkehr (MIV).

Vergleich: Während der Hin- und Rückreise bei Sektionstouren wird die Erde pro Jahr rund 190-mal umrundet – davon 158-mal mit MIV und 32-mal mit ÖV.


Primärenergieverbrauch durch den SAC

  • 2010 wurden durch die Hin- und Rückreise bei Sektionstouren rund 19.4 Terajoule-Äquivalente (TJ equ.) Primärenergie aufgewendet – nur etwa 3% davon bei ÖV-Touren.

Vergleich: Durch die Hin- und Rückreisen während Sektionstouren wird pro Jahr so viel Primärenergie verbraucht, wie 1‘076 Haushalte pro Jahr an elektrischer Energie verbrauchen.

  • Durchschnittlich werden für Hin- und Rückreise pro Person und Tour bei ÖV-Touren 88 MJ-equ. und bei MIV-Touren 158 MJ-equ. Primärenergie aufgewendet.

Vergleich: Ein durchschnittlicher Bergsteiger verbraucht während einer Tour 2.7 MJ pro Stunde. Mit der Energie, welche für eine Durchschnittliche Hin- und Rückreise pro Person mit ÖV aufgewendet wird, könnte ein Bergsteiger also eine 32.5 stündige, bei Hin- und Rückreise mit MIV sogar eine 58.5 stündige Tour unternehmen.

 

Treibhausgasemissionen durch den SAC

  • 2010 wurden durch die An- und Rückreise bei Sektionstouren rund 1‘360 Tonnen CO2-Äquivalente* (CO2-equ.) emittiert – 99.2% davon durch den motorisierten Individualverkehr.

Vergleich: Um die jährlich durch Hin- und Rückreisen während Sektionstouren entstehenden Emissionen CO2-equ. der Atmosphäre zu entziehen, ist das Jahreswachstum von 170 Hektaren Schweizerwald nötig. Diese Fläche entspricht ca. 238 Fussballfeldern.

* Umrechnung sämtlicher klimaschädlicher Gase in die Referenzgrösse „CO2-equ.“

 

Links

SBB.ch
AlpenTaxi
busalpin
mobitool - nachhaltige Mobilität für Unternehmen
Mobilservice - Plattform für eine zukunftsorientierte Mobilität
Produced by newimpact AG