Prüfung der Naturverträglichkeit

Die Naturverträglichkeitsprüfung (NVP) in 3 Sätzen

Der SAC führt für seine Schneeschuh-/Skitouren- und Kletterführer vor der Publikation eine Naturverträglichkeitsprüfung (NVP) in Zusammenarbeit mit den Kantonen durch. Damit übernimmt der SAC Verantwortung für die natur- und umweltverträgliche Gestaltung des Bergsports. Im Weiteren kann der SAC  dem Bergsportler damit („Rechts“-)Sicherheit vermitteln und langfristig mithelfen den freien Zugang in die Berge zu erhalten.

Wie läuft die NVP ab?

  • Die kantonalen Behörden werden vor der Publikation um eine Stellungnahme gebeten. 
  • Die Kantone geben innerhalb von 3 Monaten ein koordiniertes Feedback ab.
  • Bei allfälligen Konflikten folgt eine Verhandlung, bei der ein Interessenabgleich zwischen Natursport und Naturschutz erfolgt. 

Warum macht der SAC eine NVP?

  • Selbstvertändnis: der SAC setzt sich ein für eine natur- und umweltverträgliche Gestaltung des Bergsports.
  • Rechtssicherheit: die beschriebenen Routen weisen keinen Konflikt mit geltenden Bestimmungen auf.
  • Langfristige Sicherung des weitgehend freien Zugangs: Mit der NVP kann sich der SAC als kompetenter Partner der Behörden etablieren und so auch für den Erhalt des weitgehend freien Zugangs lobbyieren.

Was wird geprüft?

  • SAC Skitourenführer (erster geprüfter Führer überhaupt: Berner Alpen West 2006)
  • SAC Schneeschuhtourenführer
  • SAC Kletterführer
  • Tourentipps in "Die ALPEN" (vereinfachte, meist interne NVP)
  • Die swisstopo Schneeschuh -und Skitourenkarten. Dort federführend ist allerdings die swisstopo, der SAC wird durch die swisstopo in den Vernehmlassungsablauf einbezogen.

Downloads

Produced by newimpact AG