Echo. Der Berg ruft zurück. Die Alpen als dreidimensionales Hörerlebnis

Musikalisch, spielerisch, kulturgeschichtlich: Mit der Hör-Ausstellung «Echo. Der Berg ruft zurück» macht sich das Alpine Museum der Schweiz gemeinsam mit dem Musiker und Stimmkünstler Christian Zehnder auf die Spuren des Widerhalls. Noch bis zum Ende Oktober laufen dazu verschiedene Veranstaltungen in der Schweiz.

Unseren Augen ist die Bergwelt sehr vertraut, doch den Klang der Berge kennen wir kaum: Die neue Ausstellung des Alpinen Museums der Schweiz lässt Sie den Klangraum Alpen als dreidimensionales Hörerlebnis wahrnehmen. Herzstück von «Echo. Der Berg ruft zurück» sind sieben Stadt- und Bergechos, die der Stimmkünstler und Musiker Christian Zehnder schweizweit eingefangen hat. Darunter das Wanderecho des Creux du Van oder das sechsfache Echo der Toralp im Melchtal. Audiobeiträge vermitteln zusätzlich zum Klangerlebnis einen Einblick in die Kulturgeschichte des Echos sowie in Echo-Phänomene, wie sie im Tierreich oder in technischen Anwendungen vorkommen. Die Ausstellung im Raum «Biwak» ist für blinde und sehbehinderte Menschen geeignet und Teil des SAC-Kulturprojekts 2019.

25. Mai bis 27. Oktober 2019
Alpines Museum der Schweiz, Bern
Mehr zur Ausstellung

«Der Stadt zuhören»

Echos gibt es aber nicht nur in den bergigen Felsen sondern auch in Städten. Gruppen, die selber mit Klängen im urbanen Raum experimentieren möchten, lädt das Alpine Museum der Schweiz als individuell buchbares Führungsangebot zum Stadtspaziergang durch Bern ein. Ausgehend vom wohl berühmtesten Echoort der Stadt, dem Aareufer unter der Lorraine-Brücke, entdecken Sie den Eigenklang der Stadt. Unterwegs lassen Sie akustisch interessante Räume schwingen und reden darüber, wie hörenswert Bern ist. Der Spaziergang endet im Alpinen Museum der Schweiz, wo Sie sich im Ausstellungsraum «Biwak» die Lorraine-Brücke-Improvisation von Julian Sartorius anhören.

Beratung und Information: 031 350 04 42 | booking(at)alpinesmuseum.ch
Zum Führungsangebot

Öffentliches Veranstaltungsprogramm

Frühmorgens, wenn die Vögel pfeifen und die Jogger keuchen, loten der Stimmenkünstler Christian Zehnder und der Schlagzeuger und Perkussionist Julian Sartorius die Klangwelt des bekanntesten Echoortes von Bern aus: Unter dem Bogen der Lorrainebrücke spielen die beiden Klangkünstler mit dem bis zu 7-fachen Echo. (Montag, 2. September). Ein Resonanz-Konzert mit Julian Sartorius gibt es im Bremgartentunnel (Sonntag, 6. Oktober) und mehrtägige Echo-Treks mit Christian Zehnder (15./16. Juni oder 2.- 4. August): Das Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung bietet viel Seh- und Hörenswertes und ist öffentlich.

Zum Veranstaltungsprogramm

Feedback