SAC-Hütten bleiben geschlossen COVID-19 erfordert Solidarität und Rücksichtnahme von uns allen

Update 27. März 2020

Mitte März hat der SAC-Zentralverband allen Sektionen empfohlen, ihre Hütten zu schliessen oder gar nicht zu öffnen. Dem sind bislang auch alle Sektionen und ihre 153 SAC-Hütten freiwillig gefolgt. Denn wegen der engen Platzverhältnisse und oft einfachen hygienischen Verhältnisse ist die Einhaltung der Vorbeugemassnahmen in den Hütten schwierig bis unmöglich. Der Schutz der Gesundheit der Gäste und der Hüttenteams sowie die Verhinderung einer weiteren Verbreitung des COVID-19 hat für den SAC-Zentralverband sowie die Sektionen oberste Priorität. Es muss davon ausgegangen werden, dass auch die meisten Schutzräume geschlossen sind.

Obwohl die Schliessung der Hütten anhand der ersten Version der Erläuterungen nicht ganz klar war, wurde dies in der Version vom 21. März präzisiert: Die Hütten wurden aus der Kategorie «Hotels und andere Beherbergungsbetriebe» explizit gestrichen. Somit müssen sie per Verordnung geschlossen bleiben.

 

Update 20. März 2020

Am Montag, 16. März 2020, erklärte der Bundesrat die «ausserordentliche Lage» und erliess die «Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus». Diese sieht u.a. Folgendes vor:

  • Alle Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe bleiben bis am 19. April 2020 geschlossen. Auch Schulen sind bis dann geschlossen. Ausgenommen sind unter anderem Lebensmittelläden und die Gesundheitseinrichtungen.
  • Vereinsaktivitäten sind verboten.
  • Hotels und SAC-Hütten dürfen geöffnet bleiben.

Zudem sind seit dem 20. März 2020 Ansammlungen von mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum verboten. Die Kantonspolizei kann bei Nichteinhaltung eine Ordnungsbusse verhängen.

Auf Bergtouren verzichten

Um alpine Notfälle während der aktuellen Corona-Krise zu verhindern und medizinische Kapazitäten freizuhalten, bittet der SAC alle Bergsportlerinnen und Bergsportler, vorläufig auf Berg- und Skitouren zu verzichten. Rücksichtnahme und Solidarität mit dem Gesundheitswesen und den betroffenen Personen sind in dieser ausserordentlichen Situation von uns allen gefragt.

SAC-Hütten sind geschlossen

Obwohl gemäss der Verordnung des Bundesrates vom 16. März 2020 sowohl Hotels als auch SAC-Hütten im Moment noch geöffnet bleiben dürfen, haben seit Montag, 16. März, alle 153 SAC-Hütten freiwillig ihre Saison vorzeitig beendet resp. gar nicht begonnen. Wegen der engen Platzverhältnisse und oft einfachen hygienischen Verhältnisse ist die Einhaltung der Vorbeugemassnahmen in den Hütten schwierig bis unmöglich. Der Schutz der Gesundheit der Gäste und der Hüttenteams sowie die Verhinderung einer weiteren Verbreitung des COVID-19 hat für den SAC-Zentralverband sowie die Sektionen oberste Priorität.

Es muss davon ausgegangen werden, dass auch die meisten Schutzräume geschlossen sind.

Sektionsaktivitäten sind nicht mehr erlaubt

Mit der am 16. März in Kraft getretenen Verordnung sind Vereinsaktivitäten und somit auch Sektionsaktivitäten nicht mehr erlaubt. Der Trainingsbetrieb der Regionalzentren muss ebenfalls bis auf weiteres eingestellt werden.

 

Update 17. März 2020

Obwohl mit dem gestrigen Entscheid des Bundesrates sowohl Hotels als auch SAC-Hütten im Moment noch geöffnet bleiben dürfen, bittet der SAC-Zentralverband weiterhin seine Sektionen eindringlich, ihre Hütten bis auf weiteres zu schliessen bzw. gar nicht zu öffnen. Wegen den engen Platzverhältnissen und oft einfachen hygienischen Verhältnissen ist die Einhaltung der Vorbeugemassnahmen in den Hütten schwierig bis unmöglich. Der Schutz der Gesundheit der Gäste und der Hüttenteams hat für den Zentralverband oberste Priorität. Aus diesem Grund bitten wir auch die Gäste, die einen Hüttenaufenthalt geplant haben, bis auf weiteres auf diesen zu verzichten.

Aufgrund der fehlenden statuarischen Grundlage und weil die Hütten im Besitz der Sektionen sind, hat der Zentralverband keine Befugnis, eine Hüttenschliessung anzuordnen.

 

Update 16. März 2020

Die neusten Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Coronavirus und die vom Bundesrat am 16. März 2020 beschlossenen Massnahmen haben auch einschneidende Auswirkungen auf die Aktivitäten des SAC und seiner Sektionen. In allererster Linie geht es nun um den Schutz der Gesundheit von uns allen. Dies erfordert von jeder und jedem Einzelnen von uns grösste Selbstverantwortung und Solidarität.

Neben den bisher empfohlenen Massnahmen des Bundesrates und des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) gelten insbesondere neu

  • Der Bundesrat erklärt die «ausserordentliche Lage».
  • Alle Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe werden bis am 19. April 2020 geschlossen. Auch Schulen sind neu bis dann geschlossen.
  • Ausgenommen sind unter anderem Lebensmittelläden und die Gesundheitseinrichtungen.
  • Hotels und SAC-Hütten können geöffnet bleiben.

Sind SAC-Hütten weiterhin geöffnet?

Obwohl der Entscheid des Bundesrates bezüglich der Schliessung von Restaurants und des fortlaufenden Betriebs von Hotels einen gewissen Interpretationsspielraum in Bezug auf SAC-Hütten offen lässt, empfiehlt der SAC-Zentralverband seinen Sektionen eindringlich, ihre Hütten ab Montag, 16. März 2020, bis auf weiteres zu schliessen bzw. gar nicht zu öffnen. Es liegt in der Verantwortung der Sektionen als Besitzerinnen der Hütten, diese Empfehlung umzusetzen. Aus diesem Grund bitten wir Gäste, die einen Hüttenaufenthalt geplant haben, sich auf den jeweiligen Websites der Sektionen oder Hütten zu informieren, ob die Hütten geöffnet sind oder nicht.

Sektionsaktivitäten sollen abgesagt werden

Zudem empfiehlt der SAC-Zentralverband, vorderhand auf Sektionsaktivitäten zu verzichten.

SAC-Kurse bis auf weiteres abgesagt

Alle SAC-Kurse bis Ende Mail 2020 werden abgesagt. Die Kursteilnehmenden werden ab Montag, 16. März direkt durch die Kursadministration kontaktiert.

SAC-Geschäftsstelle ab 17. März 2020 geschlossen

Die SAC-Geschäftsstelle bleibt ab Dienstag, 17. März 2020 bis auf weiteres geschlossen. Der Betrieb wird selbstverständlich sichergestellt. Alle Mitarbeitenden sind nach wie vor via E-Mail und in dringenden Fällen über die direkte Telefonnummer erreichbar.

 

Update 13. März 2020

Die neusten Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Coronavirus und die vom Bundesrat am 13. März 2020 ergriffenen Massnahmen haben auch unmittelbare Auswirkungen auf die Aktivitäten des SAC und seiner Sektionen. Aus diesem Grund ergänzt der SAC-Zentralverband seine bisherigen Empfehlungen für Berggängerinnen und Berggänger.

Neben den bisher empfohlenen Massnahmen des Bundesrates und des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) gelten insbesondere neu:

  • Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmenden sind verboten.
  • In Restaurant- und Gastgewerbebetrieben dürfen sich maximal 50 Gäste aufhalten (inkl. Personal sowie unter Berücksichtigung der „Social Distance“ von 2 Metern):

Diese drastischen Massnahmen sind auch aus Sicht des SAC-Zentralverbands nötig, um das Tempo der Epidemie zu verringern, die gefährdeten Personengruppen zu schützen und das Gesundheitssystem nicht unnötig zu belasten.

Sind SAC-Hütten weiterhin geöffnet?

Der SAC-Zentralverband empfiehlt seinen Sektionen, ihre Hütten ab Montag, 16. März, bis auf weiteres zu schliessen bzw. gar nicht zu öffnen. Es liegt in der Verantwortung der Sektionen als Besitzerinnen der Hütten, diese Empfehlung umzusetzen.

Sektionsaktivitäten sollen abgesagt werden

Zudem empfiehlt der SAC-Zentralverband vorderhand auf Sektionsaktivitäten zu verzichten.

SAC-Kurse bis auf weiteres abgesagt

Alle SAC-Kurse bis am 3. April werden abgesagt. Die Kursteilnehmenden werden ab Montag direkt durch die Kursadministration kontaktiert.

Nationale Sportkletter- und Skitouren-Wettkämpfe des SAC

Alle nationalen Sportkletter- und Skitourenrenn-Wettkämpfe, die im Rahmen des SAC Swiss Cup, Bächli Swiss Climbing Cup und Mammut Youth Climbing Cup bis Ende April geplant waren, sind abgesagt. Über die Durchführung der weiteren Wettkämpfe wird zu einem späteren Zeitpunkt informiert. 

 

Update 10. März 2020

Angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus und der jüngsten Informationen des Bundesrates ergänzt der SAC seine bisherigen Empfehlungen für Berggängerinnen und Berggänger. Insbesondere Hüttengästen, die gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) zu einer Risikiogruppe zählen, raten wir von einem Hütten-Besuch ab.

Besorgte Hüttenteams und Gäste haben sich in den vergangene Tagen bei der SAC-Geschäftsstelle gemeldet und um Empfehlungen gebeten. Dies aufgrund der besonderen Situation der Hütten: Einerseits besuchen Gäste aus vielen Ländern die Hütten und andererseits sind die Menschen relativ nahe beieinander, im Aufenthaltsraum oder in den Schlafräumen.

SAC-Hütten sind weiterhin geöffnet

Der SAC hält sich bei den Empfehlungen an die jeweils aktuellsten Anweisungen des Bundesamtes für Gesundheit. Zusätzlich empfehlen wir allen Gästen, die einen Hüttenaufenthalt planen, Vorkehrungen zur persönlichen Hygiene selber zu treffen. Also beispielsweise selber ein Desinfektionsmittel mitzubringen oder einen Fiebermesser dabei zu haben.  Gästen, die gemäss BAG zu einer Risikogruppe gehören oder sich vor kurzem in einem Risikogebiet aufgehalten haben, raten wir von einem Besuch einer Hütte ab.

Bei Fragen kannst du dich gerne an unser Hütten-Team wenden.

 

Update 3. März 2020

Informationen rund um die Durchführung der nationalen Sportkletterserien, Bächli Swiss Climbing Cup und Mammut Youth Climbing Cup, sowie der Skitourenrennen des SAC Swiss Cup sind auf der SAC-Website verfügbar.

 

Update 2. März 2020

Seit einigen Wochen sorgt das Coronavirus für Schlagzeilen. Ausgehend von China hat es sich mittlerweile in zahlreichen Ländern ausgebreitet. Auch in der Schweiz sind unterdessen die ersten Fälle aufgetreten und die Verunsicherung der Bevölkerung hat auch den SAC erreicht.

Besorgte Hüttenteams und Gäste haben sich bereits bei der SAC-Geschäftsstelle gemeldet und um Empfehlungen gebeten. Dies aufgrund der besonderen Situation der Hütten: Einerseits besuchen Gäste aus vielen Ländern die Hütten und andererseits sind die Menschen relativ nahe beieinander, im Aufenthaltsraum oder in den Schlafräumen.

SAC-Hütten sind weiterhin geöffnet

Der SAC hält sich bei den Empfehlungen an die jeweils aktuellsten Anweisungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Zusätzlich empfehlen wir allen Gästen, die einen Hüttenaufenthalt planen, Vorkehrungen zur persönlichen Hygiene selber zu treffen. Also beispielsweise selber ein Desinfektionsmittel mitzubringen oder einen Fiebermesser dabei zu haben. Hütten, die über ausreichend Wasser verfügen, sollen wenn möglich auch genügend Seife bereitstellen. Bei Fragen kannst du dich gerne an unser Hütten-Team wenden.

Nationale Sportkletter- und Skitouren-Wettkämpfe des SAC finden bis auf Weiteres statt

Am 28. Februar hat der Bundesrat alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis mindestens 15. März 2020 in der ganzen Schweiz verboten. Bei Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen müssen die Veranstalter die Risiken mit der zuständigen kantonalen Behörde abwägen, um festzustellen, ob sie die Veranstaltung organisieren können. Einige Kantone haben speziell für die Organisatoren von Veranstaltungen Hotlines eingerichtet (z.B. Bern und Waadt). Weitere Informationen finden sich auf den Websites der verschiedenen Kantone. Die nationalen Sportkletterserien, Bächli Swiss Climbing Cup und Mammut Youth Climbing Cup, sowie die Skitourenrennen des SAC Swiss Cup finden bis auf Weiteres wie geplant statt. Swiss Climbing und Swiss Ski Mountaineering stehen mit den Veranstaltern sowie den kantonalen Behörden in Kontakt und informieren alle Beteiligten laufend.

SAC-Kurse werden durchgeführt

Auch die SAC-Ausbildungskurse werden planmässig durchgeführt. Bei Fragen stehen die Kolleginnen und Kollegen der Kursadministration gerne zur Verfügung.

«So schützen wir uns»

Das Bundesamt für Gesundheit BAG hat auf seiner Website alle wichtigen Informationen rund um das Coronavirus zusammengestellt.
Feedback