Zusammen überwinden wir die Krise Jetzt spenden und gemeinsam den Erhalt der Hütten sichern

Die Corona-Krise trifft die Schweiz hart. Auch die hochalpinen Regionen bleiben von dieser Pandemie nicht verschont. Durch die Schliessung der SAC-Hütten fallen wichtige Einnahmen weg, die nicht wieder einzuholen sind. Davon sind besonders die Hüttenwartinnen und Hüttenwarte betroffen.

Die Schliessung der Hütten stellt viele selbständig erwerbende Hüttenwarte vor finanzielle Probleme. Der Gedanke, dass die Krise auch die Sommersaison verkürzen könnte, bereitet kein gutes Gefühl.

Jetzt spenden

Mit deiner Spende kann ein Teil der Kosten gedeckt und der Erhalt der SAC-Hütten gesichert werden. Spendenkonto: 30-541118-8 IBAN: CH03 0900 0000 3054 1118 8

Ein Viertel der Umsätze der SAC-Hütten wird während der Skitourensaison von März bis Mai generiert. Der durch die Corona-Krise bedingte Umsatzausfall wird bereits jetzt auf 7.5 Mio. Franken geschätzt. Davon entfallen etwa 5.5 Mio. Franken auf die Hüttenwarte und rund 2 Mio. Franken auf die hüttenbesitzenden Sektionen. Es sind also nicht nur die Hüttenteams, die mit massiven finanziellen Problemen zu kämpfen haben. Auch den Sektionen fehlen Mittel für den Unterhalt und Erhalt der Hütten.

Olivier Genet
«
Der Lockdown trifft uns und alle anderen SAC-Hütten hart.
Olivier Genet
Hüttenwart Cabane du Trient CAS

Der nachhaltige Betrieb, die sanfte Erneuerung sowie die Sicherung der Zustiege zu den Hütten sind mit grossen Aufwendungen verbunden. Neben viel Leidenschaft, ehrenamtlichem Einsatz und Frondienst sind auch hohe, wiederkehrende Investitionen notwendig. Investitionen, die nicht alleine durch den Betrieb der 153 SAC-Hütten erwirtschaftet werden können. Ohne ehrenamtlichen Einsatz, Frondienst und Spenden ist der Erhalt der SAC-Hütten nicht möglich.

Feedback