70 Monate auf Ski

René Schwitzguebel kann sich nicht vorstellen, seine Ski auch nur einen Monat im Keller zu lassen.

Ich begann meine Challenge im Alter von 53 Jahren, nachdem ich mein Tourenbuch durchforstet hatte. Ich stellte fest, dass der einzige Monat, an dem ich nicht auf den Ski gestanden hatte, der August war. Dass man im August nicht Ski fährt, ist ja normal, werden Sie sagen. Aber in jenem Jahr gab es so etwas wie Winter im Sommer, und ich nützte das aus: Ich fügte meinem Palmarès endlich auch den August hinzu. Dann sagte ich mir, dass ich die Zahl aufeinanderfolgender Monate auf den Ski erreichen konnte, die meinem Alter in Jahren entsprach. Mein Taschenrechner sagte mir, dass ich dafür 57 Monate aneinanderreihen musste. Als ich 57 Jahre alt war, hatte ich die Marke erreicht, und ich verspürte Lust weiterzumachen. Anfang Juni 2017 feierte ich den 70. MonatSkitouren in Folge auf dem Mont Fourchon (2902 m) in der Gegend des Gros­sen St. Bernhard. Da ich in Château d’Œx wohne, bleibe ich meiner Heimat um Les Diablerets und Wildhorn treu, aber ich passe meine Tourenziele natürlich den Verhältnissen an. Im August drängt sich Zermatt auf, denn kleine, isolierte Schneefelder sind nicht mein Ding. Für mich ist es eine Frage der Ehre, dass ich richtige Gipfel besteige, und ich versuche es zu vermeiden, dass ich die Ski den halben Weg tragen muss. Ich steige zum Beispiel vom Trockenen Steg aus aufs Breithorn (4164 m). Einmal fuhr ich in 15 Zentimetern Pulverschnee über die Südflanke ab – am 1. August. Insgesamt ergibt die Rechnung 100 000 Höhenmeter pro Jahr. Bis jetzt ist mir das Skitouren nicht verleidet.

Die Tour zum Nachgehen

Eckdaten: WS–, 3 h (Aufstieg), 1250 Hm

Ausrüstung: Skitouren- und Gletschermaterial

Infos: Luftseilbahn bis Trockener Steg

Feedback