Alpen-Fahrplan auf dem Internet. www.alpenonline.ch

Alpen-Fahrplan

auf dem Internet

Mit der Mobilitätskampagne « Alpen retour » will der SAC die Bergsportler ermutigen, für die Anreise in die Berge auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen. Zum Start der Kampa- gne vor zwei Jahren wurde der hand- liche Alpen-Fahrplan herausgege- ben. Jetzt erfolgt der nächste Streich:

Per Mausklick kann der Alpen-Fahr- plan unter www.alpenonline.ch ab- gefragt werden. Die Tourenplanung fordert jeden Berg- sportler: Er studiert Club- oder Alpin- wanderführer, sucht die richtigen Kar- ten heraus, hört den Wetter- und evtl.

Lawinenbericht, stopft die entsprechen- de Ausrüstung und den Proviant in den Rucksack, sucht die Telefonnummer der SAC-Hütte, reserviert die Schlafplätze und ach – dann wäre noch die Reise zu planen. « Hürdenlauf » Sieht der Bergsportler die Anreise per Zug und Postauto vor, konsultiert er meist im Internet den SBB-Fahrplan.

Doch bei der Frage nach der geeigneten Postautohaltestelle oder dem besten Einstieg zum Hüttenweg bekommt er da keine Antwort. Deshalb heissts noch- mals die Karte auspacken, die richtige Haltestelle definieren, per Mausklick den Fahrplan ausdrucken. Und dann taucht eine weitere Frage auf: Würde man nicht besser ein Alpentaxi organi- sieren, da die Haltestelle so weit vom Hüttenzustieg entfernt ist?

So erkundigt sich unser Bergsportler nochmals beim Hüttenwart – und er- fährt, dass das Alpentaxi nicht ab der de- finierten Postautohaltestelle, sondern ab Bahnhof fährt – und erhält glücklicher- weise gleich die Telefonnummer des Taxibetriebs. Der Bergsportler druckt den SBB-Fahrplan zum gesuchten Bahn- hof aus und reserviert das Taxi. Ge- schafft! Er informiert seine Bergkamera- den. Die sind für die Anreise per öV erst zu überzeugen, als sie die ganze Trans- portkette mit Fahrplandaten schwarz auf weiss sehen.

Tempi passati Ab sofort gehört das der Vergangenheit an. Der Alpen-Fahrplan auf www.alpenonline.ch vereinigt alle wichti- gen Reisedaten und verknüpft sie mit weiteren Informationen. Die auf dem Geografischen Informationssystem ( GIS ) basierende Website des SAC ist die einfachste Unterstützung für die Touren- planung. Wenn man auf der Karte am Bildschirm auf sein Tourenziel klickt, er- hält man alles, was man wissen muss:

Informationen zu den Hütten, zu den Hüttenanstiegen, zum Alpentaxi, zu Car-Sharing, auch welche Haltestelle die richtige ist und wann der Zug fährt – der SBB-Fahrplan ist in die Website integ- riert. Man kann sogar den passenden Clubführer direkt beim SAC-Verlag bestellen.

Breite Zusammenarbeit www.alpenonline.ch ist ein Produkt brei- ter externer und interner Zusammenar- beit: Finanziell unterstützt wurde es von der Stiftung « Save the Mountains » sowie von verschiedenen Bundesämtern 1, technisch engagierte sich die Berner Firma geo7 und involviert waren auch SBB und Schweiz Tourismus.

Mit www.alpenonline.ch geniesst jede Bergsportlerin und jeder Bergsportler die Reise ohne Planungsstress. Während die per Auto anreisenden Autofahrer die Strassenkarte studieren, können die öV-Reisenden am Tresen im Zug-Bistro in Gedanken die Schlüsselstelle überstei- gen und dazu ein kühles Bier trinken.

Prost! a J ö r i S c h w ä r z e l, Alpenbüro Netz GmbH, Co-Leiter « Alpen retour », Umweltkommission SAC 1 Finanzielle Unterstützung leisteten das Bundesamt für Raumplanung und -entwicklung ( are ), das Bundesamt für Energie ( BFE ), das Bundesamt für Gesundheit ( BAG ) und das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL.

Auf der Strasse oder auf der Schiene in die Berge? www.alpenonline.ch erleichtert die Planung für die Anreise im Zug gewaltig!

Foto: Archiv Jürg Meyer Unterwegs zu den Canyons des Escalante

Feedback