Annuaire du Club Alpin Français VI. 1879

Paris 1879.

Der französische Alpenclub zählte nach der Chronik seines sechsten Jahrbuches auf Ende 1879 29 Sectionen mit circa 3500 Mitgliedern. Die Angelegenheiten, welche den Club während des Berichtsjahres hauptsächlich beschäftigten, sind: die Vermehrung der Bibliothek, das Führerwesen, das Wirthshauswesen, Gründung und Unterhaltung von Clubhütten, deren Zahl in den Alpen und Pyrenäen von 12 auf 14 gestiegen ist, Schülerreisen, alpine Zusammenkünfte und Excursionen und die Publicationen des C.A.F., das Jahrbuch und das Bulletin, welches wie die Mittheilungen des D. u. Oe. A. V. dazu bestimmt ist, den Club mit dem Wissenswürdigsten in alpinen Dingen schneller bekannt zu machen, als dies der Natur der Sache nach einem Jahrbuche möglich ist.

Das sechste Jahrbuch des C.A.F. zählt 700 Seiten, 3 Kartellen und 26 Illustrationen und enthält Arbeiten über die französischen Alpen von den Herren Guillemin und Salvador de Quatrefages, P. Puiseux, E. Rochat, J. E. Charlet ( Aiguille du Dru, erste Besteigung ), F. Reymond und P. Dévot, A. Carbonnier und Ch. Rabot, E. Cardot und E. Guigues und H. Ferrand. In die Pyrenäen sowohl Frankreichs wie Spaniens führen die Herren E. Wallon, Fr. Schrader, M. Gourdon, H. Brulle und A. de Saint-Saud; A. Lequeutre, W. Martin und P. d' Albigny besprechen die Berge und Thäler der Cevennen und der Vivarais, de Golberg und A. de Fischer die Vogesen. Ausländisches Gebiet ( Pente-likon-, Bergamasker und Trientiner Alpen, Pic von Teneriffa und Walachei ) betreffen die Berichte der Herren Ch. Durier, Ch. Rabot, J. Leclercq und Abbé Chifflet. Aus dem Abschnitt „ Sciences, Industrie, Beaux Arts " sind zu erwähnen: E. Thureau's Studie über das Eigenthumsrecht an den Gletschern, das der Verfasser dem Staate zuspricht, Degrange-Touzin's geologische Skizze der Vignemale, Venance-Payot's botanische Untersuchungen des Montblancgebietes und Oberst Goulier's werthvolle Studie über die Genauigkeit der topographischen und barometrischen Nivellirungen. Miscellaneen und die Chronik des C.A.F. bilden den Schluß des reichhaltigen Bandes. A. W.

Feedback