Editorial

Wenn Klein und Gross gemeinsam bergsteigen.
Wenn Klein und Gross gemeinsam bergsteigen.

Wenn Klein und Gross gemeinsam bergsteigen.

Vor fünf Jahren hat die SAC-Jugendkommission mit der Förderung des Familienbergsteigens (FaBe) auf Zentralverbandsebene begonnen. Nach den FaBe-Lager-angeboten und dem Aufbau einer Leiter-Zusatzausbildung steht heute vor allem das Schaffen von Familienangeboten auf Sektionsebene im Vordergrund.
Artikel lesen

Tourentipp

Unterwegs am Fuss des Rheinwaldhorns
Unterwegs am Fuss des Rheinwaldhorns

Unterwegs am Fuss des Rheinwaldhorns

Die in diesem Beitrag beschriebene Wanderung führt im oberen Bleniotal von Malvaglia nach Ghirone, und zwar in die Nähe des Gletschers des höchsten Tessiner Gipfels: des Rheinwaldhorns, italienisch Adula. Die Eindrücke - das Gehen über vom Wasser und vom Gletscher geschliffene Felsen, die frische Luft und der ewige Schnee - sind besonders stark, wenn man auf der rechten Seite der Val Malvaglia, das sich von 1400 auf 2000 Meter hochzieht, aufsteigt. Hier durchquert man die typischen Weiler (die «Ville»), die bis vor nicht allzu langer Zeit das ganze Jahr bewohnt waren.
Artikel lesen

Sicherheit

Bergnotfälle Schweiz 1999
Bergnotfälle Schweiz 1999

Bergnotfälle Schweiz 1999

Extreme Witterungsverhältnisse prägten das Jahr 1999: der «Jahrhundertschneefall» mit grosser Lawinengefahr im Februar, die aussergewöhnlich intensiven Niederschläge im Frühjahr/Vorsommer mit grossflächigen Überschwemmungen und der verheerende Wintersturm in den letzten Tagen des Jahres. Im Berichtsjahr wurde die Regel, dass Schlechtwetterjahre tiefere Unfallzahlen aufweisen als solche mit guten Verhältnissen, grundsätzlich bestätigt. Der folgenschwere Canyoningunfall im Sommer, der mit einem einzigen Ereignis fast 20% aller Todesfälle des Berichtsjahres verursachte, beeinflusste aber die Gesamtbilanz in erheblichem Mass, was eine differenzierte Interpretation der vorliegenden Zahlen erfordert.
Artikel lesen

Berge und Umwelt

Montblanc 2000
Montblanc 2000

Montblanc 2000

«Auf den Spuren von de Saussure - für den Schutz des Montblanc» ist das Motto der Kundgebungswoche vom 14. bis 18. Juli 2000 zwischen Genf und Chamonix.
Artikel lesen

Stark und Schnell

Ein Rennen der Rekorde
Ein Rennen der Rekorde

Ein Rennen der Rekorde

Fast 2400 Teilnehmende und drei Schweizer Grenzwächter, die in wenig mehr als sieben Stunden von Zermatt nach Verbier eilten, drückten der Patrouille-des-Gla-ciers-Ausgabe 2000 den Stempel eines Rekordrennens auf. Trotz der grossen Beteiligung und der sportlich hoch stehenden Leistung ist zu bedauern, dass dieser grösste und bedeutendste Skialpinismuswettkampf der Schweiz einen Kurs einschlägt, der weit von den Ideen des SAC und der ISMC entfernt ist.
Artikel lesen
Skialpinismuswettkämpfe 2000: die Saison der Jungen.
Skialpinismuswettkämpfe 2000: die Saison der Jungen.

Skialpinismuswettkämpfe 2000: die Saison der Jungen.

Mit der Patrouille des Glaciers am 6. Mai ging die Skialpinismus-Saison zu Ende. Und mit den Finals des Schweizer Cup und des Europacup in Bivio ( GR ) fanden bereits am 16. April die unter der Ägide des SAC durchgeführten Wettbewerbe ihren Abschluss. Eine Bilanz.
Artikel lesen
Traumwelt Cerro Torre
Traumwelt Cerro Torre

Traumwelt Cerro Torre

Nüchtern gesehen ist der Cerro Torre nichts anderes 38 als ein 3128 m hoher schlanker, steiler und mit einer gehörigen Portion Eis überzogener Granitobelisk, der in einer der wildesten Ecken dieses Planeten steht: in Patagonien. Das heisst in den südlichen Patagonischen Anden, die sich über eine Länge von 700 km am untersten Zipfel von Südamerika, zwischen den Ländern Chile und Argentinien, erstrecken.
Artikel lesen

Bergleben

Der Mensch im alpinen Raum – ein Kulturakt?
Der Mensch im alpinen Raum – ein Kulturakt?

Der Mensch im alpinen Raum – ein Kulturakt?

Anlässlich der traditionellen Jahresversammlung der Sektions-Kulturbeauftragten schuf Prof. Urs Frauchiger, Musiker und Schriftsteller, mit seinem Referat die Basis für die Workshops zur Kulturarbeit im SAC. Wer Urs Frauchiger kennt, weiss um seine unkonventionellen Ansätze, die zum Denken und zum Widerspruch herausfordern. Hier ein Auszug.
Artikel lesen
Dhaulagiri - die Eroberung des Unmöglichen
Dhaulagiri - die Eroberung des Unmöglichen

Dhaulagiri - die Eroberung des Unmöglichen

Am 13. Mai 1960 gelang einer dreizehnköpfigen Gruppe mit Max Eiselin als Expeditionsleiter die Erstbesteigung des 13. Achttausenders, des Dhaulagiri. Damit wurde das «Goldene Jahrzehnt» des Himalaya-Bergsteigens abgeschlossen, das die Franzosen 1950 mit der erfolgreichen Besteigung des ersten Achttausenders, der Annapurna, eröffnet hatten.
Artikel lesen
Modellregion Göschenen
Modellregion Göschenen

Modellregion Göschenen

Das komplexe Pilotprojekt, an dem der SAC ideell, personell und finanziell beteiligt ist, steckt im letzten von drei Projektjahren - Zeit für eine Standortbestimmung und für Informationen zu den Aktivitäten in diesem Jahr.
Artikel lesen

Club

FaBe in der Maighels-Hütte
FaBe in der Maighels-Hütte

FaBe in der Maighels-Hütte

Über die FaBe-Lagererlebnisse in der Maighelshütte haben in den Bodan-Sektionsnachrichten zwei Teilnehmer, ein Sohn (Silvan) und ein Vater (Ernst Thalmann), berichtet. Auszüge daraus zeigen, dass FaBe eine Aktivität für Klein und Gross ist, die auch die unterschiedlichen Ansprüche zu erfüllen vermag
Artikel lesen
FaBe ist ein Hit.
FaBe ist ein Hit.

FaBe ist ein Hit.

In der Sektion Bodan werden seit 1994 Kinderbergsteigerlager und seit 1997 Touren und Bergsteigerlager für Familien organisiert. Das Angebot für Familienbergsteigen (FaBe) entwickelte sich aus den Aktivitäten von JO und Kinderbergsteigen. Eigentlicher Anlass war aber die Altersstruktur bei den Teilnehmer/innen von Sektionstouren.
Artikel lesen
Forum Familienbergsteigen
Forum Familienbergsteigen

Forum Familienbergsteigen

Mit einer Umfrage in den Sektionen im Herbst 1999 hat sich die SAC-Jugendkommission einen Überblick über das bereits bestehende Familienbergsteigen-Angebot (FaBe) in den Sektionen verschafft. Eine Informationsund Diskussionsveranstaltung im Spätsommer soll mithelfen, das FaBe in den Sektionen weiter zu fördern.
Artikel lesen
«Sorgenfrei und sicher».
«Sorgenfrei und sicher».

«Sorgenfrei und sicher».

Die Hütten gehören zum SAC wie der Gämsbock zu unserem Signet. Als Herzstück des Clublebens auf Sektionsebene sind sie für die meisten unter uns mit unvergesslichen Hüttenabenden, aber auch mit Stunden und Tagen von Freiwilligenarbeit verbunden. Und oft bilden die Hütten für (Noch-) Nichtmitglieder den ersten Bezug zum SAC. Allen Anstrengungen zum Trotz reichen die finanziellen Mittel aus der Hüttenbewirtschaftung für den Erhalt unserer Hütten nicht aus.
Artikel lesen

Service

Jugendlicher Auftritt.
Jugendlicher Auftritt.

Jugendlicher Auftritt.

Ein sich in Vorbereitung befinden-des neues Leitbild, der Umbau der Hütten, dynamische Jugendarbeit und Verlags-Pläne waren einige der wichtigsten Punkte der 78. Hauptversammlung des AVS.
Artikel lesen
Max Eiselin – ein Pionier mit Mut und Gespür.
Max Eiselin – ein Pionier mit Mut und Gespür.

Max Eiselin – ein Pionier mit Mut und Gespür.

Unter der Leitung des erst 28-jährigen Max Eiselin wurde am 13. Mai 1960 der Dhaulagiri, der sechsthöchste Gipfel der Welt, zum ersten Mal bestiegen. Diese Expedition schaffte ohne Sponsoren, aber mit einer grossen Portion Idealismus das, was ihre sieben Vorgänger als «unmöglich» taxiert hatten. Bernhard Rudolf Banzhaf unterhielt sich darüber mit Max Eiselin in Luzern.
Artikel lesen

Neue Bücher, Filme und Webseiten

Feedback