Editorial

Tourentipp

Alta Via delle Alpi Biellesi
Alta Via delle Alpi Biellesi

Alta Via delle Alpi Biellesi

Dort, wo sich die Alpen aus der Poebene ´gen Himmel aufschwingen, liegt das Biellese. Jährlich zieht die Region Bergfreunde in seinen Bann. Allein 800 000 Pilger finden sich in den Sacri Monti ein – einzigartigen Wallfahrtsorten, die seit 2003 dem UNESCO- Weltkulturerbe angehören. Dennoch gibt es auch ruhige Ecken.
Artikel lesen
Auf den Spuren der Älpler
Auf den Spuren der Älpler

Auf den Spuren der Älpler

Vor einigen Jahren waren die Häuser auf der Alpe di Spluga noch Ruinen. Heute erwarten den Besucher im Valle di Giumaglio liebevoll eingerichtete Selbstversorgerhütten - der harten Fronarbeit sei Dank.
Artikel lesen
Gratwanderung der Extraklasse
Gratwanderung der Extraklasse

Gratwanderung der Extraklasse

Hier könnte das Gratwandern erfunden worden sein! Eine feine Linie überspannt die Gipfel Läuber, Rothorn und Glogghüs, beidseits mit gähnenden Abgründen. Diese Alpinwanderung hoch über dem Hasliberg ist schwierig, prickelnd, fantastisch.
Artikel lesen

Sicherheit

Stürze beim Bergwandern
Stürze beim Bergwandern

Stürze beim Bergwandern

Bei keiner anderen Bergsportart gibt es so viele Unfälle wie beim Bergwandern. Ursache ist meistens ein Sturz. Oft liesse sich dieser vermeiden.
Artikel lesen

Leserbriefe

Stark und Schnell

Dünne Luft und kleine Griffe
Dünne Luft und kleine Griffe

Dünne Luft und kleine Griffe

Herausragendes geleistet hat Ueli Steck am Everest. Bemerkenswert sind auch andere Schweizer Exploits an Leisten, Löchern und im Wettkampffieber. Rückblick auf den Frühsommer.
Artikel lesen

Bergleben

Bergwunden statt Bergwunder
Bergwunden statt Bergwunder

Bergwunden statt Bergwunder

Willkommen in der Wunderwelt des Winter-sports: Das Alpine Museum zeigt in «Intensivstation» die Kehrseiten des winterlichen Event- und Funtourismus. Im Zentrum stehen die Fotografien von Lois Hechenblaikner, der durch kühle Dokumentation den Finger auf Wunden legt.
Artikel lesen
Ein Deckel für das Dach der Welt
Ein Deckel für das Dach der Welt

Ein Deckel für das Dach der Welt

Der Mount Everest war wegen Schneemangels gefährlicher als sonst; die Zahl der Bergsteiger, die in der gleichen Nacht aufsteigen wollten, war immens. Und die Sherpas hatten grosse Schwierigkeiten, den Khumbu-Eisbruch zu durchqueren. Die Bilanz: zehn Tote, sechs davon starben in derselben Nacht.
Artikel lesen

Service

Neue Bücher, Filme und Webseiten

Neu auf dem Markt

Feedback