Editorial

Tourentipp

An den Wolken kratzen auf den Dents du Midi
An den Wolken kratzen auf den Dents du Midi

An den Wolken kratzen auf den Dents du Midi

Die Dents du Midi sind ein unübersehbares Monument am Eingang des Wallis. Wandernde können sie in zwei, drei oder vier Tagen umrunden. Mit der Überschreitung der Haute Cime bietet das Massiv im Châblais eine anspruchsvolle Wanderung mit einem kaum markierten Kletterfinish.
Artikel lesen
Der Monte Rosa al dente
Der Monte Rosa al dente

Der Monte Rosa al dente

«Antipasti sorpresa del Breithorn alla maniera di Castor e Polluce Pasta del Liskamm con salsa alle Tre Vette Filetto di Punta Parrot con contorni Dolce ghiacciato alle scorze di Punta Zumstein»
Artikel lesen
Gratwanderung auf dem Dach der Greyerzer Voralpen
Gratwanderung auf dem Dach der Greyerzer Voralpen

Gratwanderung auf dem Dach der Greyerzer Voralpen

Wie ein Monarch türmt sich der Vanil Noir im Greyerzerland auf. Er ist weniger bekannt als sein Nachbar, der Moléson, dafür ist er der höchste Gipfel im Kanton Freiburg. Eine Tour auf diesen Berg kann mit den nicht weniger luftigen Besteigungen des Vanil de l’Ecri und der Pointe de Paray kombiniert werden.
Artikel lesen
Nur Magnesiaspuren zurücklassen
Nur Magnesiaspuren zurücklassen

Nur Magnesiaspuren zurücklassen

Clean klettern ist anders. Statt alle paar Meter einfach eine Expressschlinge einzuklinken, müssen alle Zwischen-sicherungen und manchmal auch die Stände selber gelegt werden. Ein neuer Klettergarten macht glutschtig.
Artikel lesen
Wasserspiele im Granit
Wasserspiele im Granit

Wasserspiele im Granit

Canyoning, vor 30 Jahren noch ein Insidertipp, ist zu einem angesagten Sport geworden. In der Schweiz ist das Tessin die beliebteste Destination. Der makellose Gneis und das glasklare Wasser machen den Südkanton zum Eldorado für Canyonisten aus der ganzen Welt.
Artikel lesen

Neue Routen

Sicherheit

Ein Drittel weniger tödliche Unfälle
Ein Drittel weniger tödliche Unfälle

Ein Drittel weniger tödliche Unfälle

Letztes Jahr gab es klar weniger Schönwettertage, was sich auf die Tourenaktivität und die Unfallzahlen ausgewirkt hat: Es sind in den Alpen und im Jura 2570 Menschen in Bergnot geraten, 3% weniger als im Vorjahr. Beim klassischen Bergsport verunfallten 95 Personen tödlich, ein Drittel weniger als im Jahr zuvor.
Artikel lesen
Sonnenbrände summieren sich
Sonnenbrände summieren sich

Sonnenbrände summieren sich

Die Sonne setzt der Haut zu, in der Höhe ganz besonders. Mit dem richtigen Schutz lassen sich Sonnenbrände vermeiden und langfristige Schäden reduzieren.
Artikel lesen

Leserbriefe

Wissen

Schnee, Gletscher und Permafrost 2011/12
Schnee, Gletscher und Permafrost 2011/12

Schnee, Gletscher und Permafrost 2011/12

Das Berichtsjahr war von einem heissen Sommer, einem frühen Wintereinbruch und viel Neuschnee geprägt. Insgesamt verloren die Gletscher erneut stark an Masse. Die Permafrostböden tauen weiter auf.
Artikel lesen
Verstauchen, reissen, abnützen
Verstauchen, reissen, abnützen

Verstauchen, reissen, abnützen

Mit dem Aufschwung des Kletterns treten neue Sport- verletzungen auf. Der Handchirurg Andreas Schweizer fasst die häufigsten Verletzungen zusammen und gibt Tipps.
Artikel lesen

Bergleben

Konkurrenz beim Bergführen
Konkurrenz beim Bergführen

Konkurrenz beim Bergführen

Schweizer Bergführer beklagen einen Auftragsrückgang. Grund: Ausländische Anbieter organisieren Hochtouren in der Schweiz oft günstiger. Und die Bergführer kritisieren, dass ausländische Führer wegen zu grosser Gruppen höhere Risiken eingehen. Augenschein vor der Einführung des neuen Gesetzes zu Risikosportarten.
Artikel lesen
Von Saint-Maurice in den hohen Norden
Von Saint-Maurice in den hohen Norden

Von Saint-Maurice in den hohen Norden

Die Groupe Montagne de l’Abbaye de Saint-Maurice bildet seit den 1980er-Jahren Jugendliche im Bergsteigen aus. Als Höhepunkt winken mehrwöchige Expeditionen.
Artikel lesen

Service

Neue Bücher, Filme und Webseiten

Neu auf dem Markt

Feedback