Ausstellung auf SAC-Hütten. Ein Museum auf Reisen

Ausstellung auf SAC-Hütten.

Ein Museum auf Reisen

« Gipfeltreffen 2002 – Menschen und ihre Geschichten » ist ein Projekt des MUSÉE SUISSE Forum der Schweizer Geschichte in Schwyz 1 im Rahmen des internationalen Jahrs der Berge. Dazu geht das Museum in die Höhe: Die Ausstellung findet in 14 Zentralschweizer SAC-Hütten in der Zeit von Ende Juni bis Ende September 2002 statt.

Die Berge als Lebens- und Erholungsraum sind ein zentrales Thema im Forum der Schweizer Geschichte in Schwyz. Mit der dezentralen Ausstellung « Gipfeltreffen 2002 » geht das Museum « z'Bärg ». Die Inhalte der verschiedenen Stationen beleuchten kulturhistorische Aspekte. Die Ausstellung geht Menschen in den Bergen und ihren Erlebnissen nach. Anhand dieser Geschichten wird der Wandel von Ressourcen im Berggebiet thematisiert.

Themen – zum « Gluschtigmachen » Wer hat schon von der « Alaska-Bar » gehört, einer Notunterkunft auf dem Leckipass im 2.Weltkrieg, die noch heute besucht werden kann? Oder vom Eis des Schlossberggletschers, das man im 19. Jahrhundert zu Tal befördern wollte, um es dort für teures Geld zu verkaufen? Oder von Pater Placidus a Spescha, jenem Naturwissenschafter, Schriftsteller und Alpinisten, der 1789 als Erster den höchsten Gipfel des Tessins, das Rheinwaldhorn, 3402 m, bestieg? Wer kennt jene Innerschweizer Kartenspiele, bei denen Mimik und Kommentare direkt notwendig waren, während dies heute beim Jassen verpönt ist? Oder die legendären Spässe des Hüttenwarts Sebe Sindelar? Weitere Geschichten drehen sich um Alpwirtschaft, Tourismus, Geologie, Wirtschaft, Sagen und Technik.

Ausstellungskonzept Für diese Ausstellung wurden mobile Boxen – einfache, selbststehende Holzkonstruktionen –, die leicht transpor-tierbar und entsorgbar sind, entworfen. Sie sprechen als Hörboxen, Drehboxen, Objekt- und Text-Bild-Boxen verschiedene Sinne an und enthalten sowohl emotionale wie wissenschaftliche Komponenten. Die Boxen wurden per Maultier, Seilbahn, Helikopter oder « auf Schusters Rappen » in die beteiligten Hütten befördert. Die Ausstellung « Gipfeltreffen 2002 », von der SAC-Sektion Mythen aus Anlass ihres 125-Jahr-Jubi-läums unterstützt, ist auch mit einem attraktiven Wettbewerb verbunden. Ein Grund mehr für einen Besuch! Weitere Angaben unter Tel. 041 819 60 11 oder im Internet www.musee-suisse.ch a

Rita Lisa Planzer-Steiner, Schwyz 1 Das Forum der Schweizer Geschichte zeigt die Kultur- und Alltagsgeschichte im Raum der heutigen Schweiz zwischen 1300 und 1800 anhand von über 800 Objekten aus allen Teilen der Schweiz, unterstützt mit interaktiven Infopoints, Hörstatio-nen, Videos und PC-Stationen, dazu aktuelle, temporäre Ausstellungen, kulturhistorische Veranstaltungen, Diskussionen, Bildungsangebote, Vorträge und Konzerte.

« Gipfeltreffen » von Ende Juni bis Ende September 2002 in den folgenden SAC-Hütten

Hütte Thema Albert-Heim-Hütte UR Augen reisen ( Panorama, Albert Heim ) Bergseehütte UR Verschwundene Welt ( Das verschwundene Dorf Göscheneralp ) Cavardirashütte GR On the top ( Erstbesteigungen, Pater Placidus a Spescha ) Dammahütte UR Spuk im Göscheneralptal ( Konrad Mattli berichtet ) Hinterbalmhütte UR Mühsam und gefährlich ( Wildheuen ) Hüfihütte UR Kaviar und Salsiz ( Anfänge des Hochgebirgstourismus ) Kröntenhütte UR Aus der Traum! ( Eisabbau im Erstfeldertal im 19. Jahrhundert ) Leutschachhütte UR Hier wird gestrahlt! ( Handel mit Bergkristallen ) Lidernenhütte SZ Wachsen nicht erlaubt! ( Anfänge des Tourismus, Hüttenwart Sebi Sindelar ) Rugghubelhütte OW Der Berg ruft zurück ( Wandel der Kommunikation ) Salbithütte UR Wo sind die Schlangen? ( Sage der « Wurägand » ) Sewenhütte UR Augenzwinkern gestattet! ( Drei alte Innerschweizer Kartenspiele ) Rotondohütte UR Die « Alaska-Bar » ( Notunterkunft des schweizerischen Réduits ) Windgällenhütte UR Silber und Eisen – ein Geschäft? ( Silber- und Eisenerzabbau im Kt. Uri ) Einzig auf die Rugghubelhütte wird die Ausstellungs-box per Maultier transportiert. Für die anderen Hütten kommen kräftige Alpinisten oder moderne Transportmittel zum Einsatz.

Fo to: z vg

Feedback