Bergführerlegende Ulrich Inderbinen gestorben

Am 14. Juni 2004 starb in Zermatt im Alter von 104 Jahren der legendäre Bergführer Ulrich Inderbinen. Der « Doyen der Zermatter Bergführer », der aus einer Bergbauernfamilie stammte, begann seine alpinistische Karriere mit dem Kauf eines Paar Ski 1920. Ein Jahr später bestieg er mit seiner jüngeren Schwester erstmals das Matterhorn, und 1925 absolvierte er die Bergführerschule. Erst in den 1960er-Jahren, mit dem touristischen Aufschwung, fand Ulrich Inderbinen genügend Arbeit als Bergführer – in einem Alter, in dem andere ans Aufhören denken. Er schuf sich weltweit einen Namen wegen seiner Ausstrahlung, seiner Bescheidenheit und seiner aussergewöhnlichen Leistungsfähigkeit. Noch als Neunzigjähriger bestieg er das Matterhorn. Und erst mit 98 Jahren beschränkte sich Bergführer Ulrich Inderbinen auf eher kürzere Spaziergänge. Zu seinem 10O. Geburtstag widmete ihm die Gemeinde Zermatt eine Ausstellung. 1 a

Gem. Mtlg.

Feedback