Berghotels, Gebirgsfliegerei und Olympische Spiele 2022

1963 – bei meinem Eintritt in den SAC – hätte ich nie gedacht, wie rasch es geht, bis man bei der Ehrung zu 50 Jahren SAC-Mitgliedschaft angelangt ist. Seither hat sich manches verändert. Aus den bescheidenen Hütten wurden Berghotels. Die Entwicklung läuft in Richtung Massenbergtourismus.

Man sieht es an der Zeitschrift. Damals in bescheidener Aufmachung schwarz-weiss. Heute eine farbige Hochglanzzeitschrift mit perfekten Bergbildern und anregenden Tourentipps. Leider auch mit sehr viel Reklame.

Die Haltung des SAC zur touristischen Gebirgsfliegerei ist leider zögerlich. Kommt die Schonung von Interessenvertretern vor Ruhe und Erholung in einer intakten Bergwelt? Jüngst wurden vom Zentralvorstand gar die Olympischen Winterspiele im Kanton Graubünden unterstützt («Die Alpen», Januar 2013). Zwar mit der Einschränkung, dass diese naturverträglich durchzuführen seien. Das sagen alle – nur wissen auch alle, dass dies nie der Fall sein wird. Mut gehört doch zum Bergsteigen. Wo bleibt er bei der Politik des SAC? Mountain Wilderness tritt wesentlich konsequenter für den Schutz der Bergwelt ein. Das müsste dem SAC zu denken geben.

Ich möchte aber nicht nur kritisieren – sondern den Verantwortlichen des SAC auch einmal danken für Ihren grossen Einsatz für uns Bergsteiger.

Feedback