Berghotels zwischen Alpweide und Gipfelkreuz Alpiner Tourismus und Hotelbau 1830–1920

Der bekannte Architekturhistoriker Roland Flückiger-Seiler legt das dritte Übersichtswerk zur Schweizer Hotel- und Tourismusgeschichte vor. Im Zentrum stehen die Berghotels aus der Zeit von 1830 bis 1920 – vom frühen Basislager für die Erstbesteigungen der Drei- und Viertausender bis zum Aussichtshotel im Hochgebirge. Es ist ein Vergnügen, in dem reichhaltig bebilderten Band zu blättern. Man entdeckt viel Neues, Unbekanntes. Architektonische Gestalt, technische Pionierleistungen sowie die Erschliessung der Hotels mit der Bahn bilden Kernpunkte des sorgfältig edierten Werkes. Schwergewichtig erscheinen dabei das Wallis, das Berner Oberland sowie die Zentralschweiz. Dieser dritte Band ergänzt damit die beiden vorangehenden Bücher Hotel­träume zwischen Gletschern und Palmen sowie Hotelpaläste zwischen Traum und Wirklichkeit.

Feedback