Chartreuse Neue Route in den Gastlosen

Der Bezeichnung Chartreuse nach könnte man meinen, die Kartäusermönche des Klosters La Valsainte hätten etwas mit der neuen Route in den Gastlosen zu tun, aber das ist nicht der Fall. Es sind vielmehr die beiden Freiburger Mario Riedo und Christoph Rauber, die die Route in die Nordwestwand des Sparrengrats zwischen Pfadflue und Gross Turm gelegt haben. Die vom Chalet du Soldat aus gut sichtbare Linie erweckte im Jahr 2012 die Aufmerksamkeit der beiden. Im gleichen Jahr rüsteten sie in vier Tagen eine Route aus: acht Seillängen, die schwierigste davon wurde noch nie frei geklettert und wird auf 8a geschätzt. Die 240 Meter der Wand sind mit 90 Spits ausgerüstet. «Risse, Leisten, Löcher und jede Menge Luft unter den Sohlen … Chartreuse hat alles, um das Herz jeden Kletterers höher schlagen zu lassen, obschon die ersten drei Längen nicht den besten Kalk der Gastlosen bieten», erklärt Mario Riedo.

Die beiden Erschliesser laden die Mutigen ein, sich als Erste an eine freie Begehung der Route zu wagen, die wenige Meter neben der Route Les Desperados (8 SL, 6c, 6a obl.) liegt. Sie haben im Übrigen auch fünf Einseillängenrouten (7b–8a, 25–30 m) im selben Sektor eingerichtet.

{f:if(condition: label, then: label, else: header} Infos

Lage

Gastlosen, Sparrengrat, NW-Wand, Sektor Dünneflue Nord-Sparrengrat Nord

Eckdaten

240 m, 8 SL, 8a

Erstbegehung

Eröffnung 2012 durch Mario Riedo und Chris Rauber. Die schwierigste Seillänge, auf 8a geschätzt, ist noch nicht frei geklettert worden.

Anreise

1) Zug bis Bulle, dann Mobility via Im Fang (Parkplatz bei «Schänis») oder Jaun (Parkplatz bei «Chli Sattel»)

2) Bus bis Jaun, dann Alpin-Taxi (Taxi Niklaus, Jaun, 079 528 38 25)

3) E-Bike bis Chalet du Soldat (Miete bei Charmey Tourisme 026 927 55 80)

Zustieg

Man erreicht das Chalet du Soldat zu Fuss von den Parkplätzen (40 Min.). Zuletzt 30 Min. bis zu den Routen Routeneinstieg. Vom Chalet du Soldat dem Pfad Richtung Wolfs Ort folgen. Beim betonierten Wasserreservoir nach links abzweigen und schräg in der Geröllhalde aufsteigen bis an den Fuss des Sektors «Gross Turm». Jetzt der Wand entlang Richtung N (etwas Klettern, Drahtseile) bis an den Fuss der Dünneflue, dann des Sparrengrats. Der Einstieg in die Route befindet sich wenige Meter links der Route Les Desperados.

Abstieg

Abseilen über die Route. Die Bohrhaken beim Abseilen verwenden, um das Pendeln zu vermeiden

Material

60 m Doppelseil, 14 Expressschlingen, Friends 1–3 empfohlen. Die Route ist mit Borhaken ausgerüstet.

Karte

LK 1:25 000, Blatt 1226 Boltigen

Unterkunft

Chalet du Soldat, chaletdusoldat.ch, 026 929 82 35, Wildes Campen verboten

Infoswww.gastlosen.ch, L.-H. Clément, P. Gobet, C. Philipona, gastlosen.ch, Edigast, Fribourg 2008

Feedback