Corona di Redorta statt Zinalrothorn

Es hat heruntergeschneit - mitten im Juli. Das Rothorn könne kaum vor Ende der kommenden Woche bestiegen werden, meint der Hüttenwart am Telefon. So kommt es, dass statt des Walliser Viertausenders eine Reihe einsamer Tessiner Gipfel, alle mit wohlklingenden Namen, unseren Besuch erhalten.

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Druck

Einfach mehr "Alpen" Dieser Artikel steht kostenlos SAC-Mitgliedern oder "Alpen"-Abonnenten zur Verfügung. 

Du hast noch kein Abonnement? Hier kannst du es als Nicht-SAC-Mitglied bestellen. Du erhältst 11 x im Jahr "Die Alpen" nach Hause gesandt und hast online unbeschränkten Zugang zu allen Artikel ab 1864!

Feedback