Daniel Huf, Website-«Architekt»

Den Abend des 26. Septembers hatte sich Daniel Huf freigehalten. An diesem Tag wurde die neue SAC-Website mit dem Tourenportal lanciert. «Man weiss nie, ob alles auf Anhieb funktioniert», sagt der 38-Jährige. Doch er musste keine Spätschicht einschalten. «Es lief alles nach Plan, und auch seither gab es kaum technische Pannen.» Keine Selbstverständlichkeit bei einer so komplexen Website, deren Bausteine von verschiedenen internen und externen Entwicklern bereitgestellt werden. Die einen sorgen zum Beispiel dafür, dass digitale Karten und Routen verfügbar sind. Die anderen stellen sicher, dass diese auf Bildschirmen aller Grössen gut dargestellt werden. Daniel Huf setzt diese Puzzleteilchen zu einem Ganzen zusammen. Es gibt laufend Rückmeldungen entgegenzunehmen, Fehler zu beheben und neue Funktionen einzubauen. Sehr dienlich ist dabei, dass Huf auf der Geschäftsstelle des SAC arbeitet: Er bekommt direkt mit, was die vielfältigen Ansprüche des Alpen-Clubs sind. Die Wünsche der Nutzer schliesslich sind auch seine eigenen: In der analogen Welt ist der Snowboardlehrer selbst in den Bergen unterwegs.

Feedback