Der Bergwald

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Der Bergwald Ich geh'durch Schnee und Kälte hinaus in meinen Wald und höre, wie das Frosten in alten Stämmen knallt.

Und hungrig streifen Rehe -kaum fliehend - vor mir her. Auf Tannen und auf Büschen der Schnee liegt haufenschwer.

Doch ab und zu ein Windzug streicht durch der Äste Last. Es fällt der Schnee wie Schleier im Sonnenlicht und Glast.

Und wie in einem Märchen ist alles ringsherum.Es ist, als gingen leise der Berge Gnomen um.

Feedback