Der erste Sieben­tausender

Auf dem allerhöchsten Punkt standen sie am 8. Oktober 1883 nicht, der englische Rechtsanwalt William Woodman Graham und seine Seilgefährten aus Grindelwald, ­Hotelier Emil Boss und Bergführer Ulrich Kaufmann. Aber auf einen so hohen Gipfel war bisher noch niemand gestiegen. «The absolute summit was little more than a pillar of ice, and rose at most 30 or 40 ft. above us», schrieb Graham im Alpine Journal von 1884–1886. Die fehlenden rund zehn Meter am Kabru-Nordgipfel (7338 m) in Sikkim im südlichen Himalaya waren aber nicht der eigentliche Grund dafür, dass diese erste Be­steigung ­eines Siebentausenders jahrzehntelang bezweifelt wurde – man hielt sie schlicht nicht für möglich. Im AJ von 2009 konnten der Schweizer Willy Blaser und der Engländer Glyn Hughes mit neuen Fakten die Erstbesteigung des Kabru belegen. Damit musste die Geschichte der Höhenrekorde im Bergsteigen korrigiert werden.

Feedback