Die Alpen. Anders entdecken. Nachhaltig gestalten

.ibri, media

Grundsätzlich ist es aber ein empfehlenswertes Buch, das konditions-starken Bikern durchaus neue Horizonte eröffnen kann. Die landschaftlichen und kulturellen Aspekte, die vermittelt werden, sind interessant und das Buch schlägt diesbezüglich das meiste, was man im einschlägigen Bereich bisher in die Hand bekam. Biken auf Römer- und Säumerwegen, auf den Spuren von Salzhändlern und Pilgern und anderen sagenhaften Gestalten.

Peter Donatsch, Maienfeld

.ivres / Médias

Delius Klasing-Verlag, Bielefeld 1994. Fr. 48. Berge erglühen, Edelweiss blühen, aufwärts geht 's mit sicherer Hand. So oder ähnlich lautete das Bergsteigerlied, als die Bergsteiger noch allein in den Bergen waren. Mittlerweile streben viele auf- und abwärts, Gleitschirmflieger, Snowboarder und Mountainbiker.

Für die Bergradier, wie der deutsche Ausdruck lautet, hat Toni Wölfin-ger den Bildband Transalp gemacht.

Alpenüberquerungen mit dem Mountainbike bringen es mit sich, dass Kompromisse eingegangen werden müssen. Allein auf Strassen geht es nicht, man muss auch ab und zu über schmale Wanderwege oder sogar unwegsames Gelände rollen.

Leider konnte der Kartenzeichner das sonst gute Niveau der Infos nicht ganz halten: Viele Profilskizzen sind geradezu gespickt von Fehlern: Ober-albpass, Rueiras, Baverin, Candada-Bergbahn usw. Die Kartenskizzen sind manchmal sehr verwirrend, beispielsweise wenn auf einem 1,7x5,. " " .5 cm grossen Kärtchen die Gegend zwischen dem Oberengadin und dem Vierwaldstättersee abgebildet und darauf noch eine Route eingetragen ist. Wenn dann die Route nicht mit dem Höhenprofil auf der gegenüberliegenden Seite übereinstimmt, ist die Verwirrung komplett. Apropos Karte: Mir fehlt eine Übersichtskarte mit allen 12 Routen. Auch mit den geschichtlichen Fakten nimmt man es nicht immer so genau: So verläuft der empfohlene « Walserweg » von Andermatt über Disentis, llanz, Vais, Safien, Thusis, Lenzerheide, Chur, Arosa nach Davos. An den Fotos stört mich persönlich ein wenig, dass viele darauf abgebildete Einheimische neben den helmbewehrten und farbenprächtigen Bikerinnen und Bikern wie Kulissen dastehen, so nach dem Motto: Christoph Kolumbus und die Indianer.

Feedback