Die Topalihütte. Wie am Himmel aufgehängt

Die Topalihütte

Die 1998 durch einen Brand zerstörte Topalihütte wurde neu aufgebaut und im August 2003 eingeweiht. Heute verfügt die Hütte mit ihrer kühnen und funktionellen Architektur über 44 Plätze. Bergwanderern und Alpinisten steht von hier aus eine grosse Zahl an Tourenmöglichkeiten offen.

Wie ein am Himmel aufgehängter Kubus wirkt die neue Topalihütte. Ihre Fensterfront ermöglicht eine grossartige Rundsicht vom Aletschgletscher bis zur Mischabelgruppe und auf das ganze Mattertal. Die der Sektion Genevoise gehörende Hütte auf 2674 m, über St. Niklaus/VS, wurde 1926 als Steinbau errichtet, und zwar dank der Grosszügigkeit von Dr. Topali im Andenken an seinen in den Bergen verstorbenen Sohn. Im Herbst 1998 brannte sie dann vollständig nieder. Nach langen Verhandlungen entschied sich die Sektion für einen Neubau.

Eine funktionelle, moderne Hütte Dank Spenden und Zuwendungen von Mitgliedern, der Unterstützung durch den SAC-Gesamtverband und privaten und öffentlichen Organen sowie des finanziellen und personellen Einsatzes der Gemeinde St. Niklaus konnte das ambitiöse Projekt realisiert werden. Der grosse Einsatz der Bau- und Finanzkommission trug seine Früchte: Der Bau blieb immer im Rahmen des vorgegebenen Budgets.

Die Hütte, die auf einem Betonsockel ruht, besteht aus vorfabrizierten Holz-elementen und einer Blechverkleidung aus einem leichten und nicht oxidier-baren Material. Die 44 Schlafplätze sind auf sieben Schlafräume zu 4 bis 10 Plätze verteilt. 12 Solarpanels liefern die notwendige Elektrizität, das Wasser wird mit Gas erhitzt. Die Gäste geniessen sowohl die kulinarischen Überraschungen der beiden Hüttenwartinnen Jacqueline Imboden und Judith Albrecht als auch die grossartige Aussicht vom Esssaal. Neue Wandermöglichkeiten Die Gemeinde St. Niklaus hat neue Bergwanderwege gebaut, u.a. auch den « Topali–Weisshornweg », der von Jungen über die Wasulicka zur Topalihütte und dann weiter nach Randa führt. Vorgesehen ist auch ein Weg, auf dem der Jung-gletscher umrundet werden kann. Für Alpinisten und Bergwanderer gibt es viele Möglichkeiten, im Einzugsgebiet der Hütte Entdeckungen zu machen oder auf einer Von-Hütte-zu-Hütte-Tour auf der Topalihütte zu verweilen. 1 Informa-

tionen und Reservationen unter Tel. 027 956 21 72 oder 027 956 38 68, www.topalihitta.ch, E-Mail reto.albrecht(at)freesurf.ch a

Yolande Coeckelbergs, Le Grand-Saconnex ( ü ) 1 Vgl.. " " .Metzker Philippe:Wandern alpin – von Hütte zu Hütte. Die schönsten Wege und Passübergänge. SAC-Verlag 2002 ( nur in dieser Ausgabe enthalten !) Die Topalihütte anlässlich des Einweihungsfestes im August 2003 Der komfortable Esssaal mit seiner grandiosen Aussicht Die Topalihütte, 2674 m, die wie ein am Himmel aufgehängter Metallkubus wirkt Fo to s:

Yol an de Coe ckel be rg s DIE ALPEN 8/2004

Sicherheit, Medizin, Rettungswesen

Sicurezza, medicina, soccorso in montagna

Sécurité, médecine, sauvetage

Feedback