Ein guter Rat gegen Gelenkschmerzen

Zum Artikel 5000-mal auf dem Mythen, «Die Alpen» 12/2019

Ich bin 83, werde wohl gelegentlich das Zeitliche segnen, möchte aber hier noch eine Mitteilung hinterlassen. Freunde haben mich dazu aufgefordert. Kürzlich bin ich vom Alviergipfel hinunter zum Bahnhof Buchs abgestiegen. Das sind rund 1900 Meter Höhendifferenz. Solche Abstiege machen mir überhaupt nichts aus, spüre ich nirgends. Zurückzuführen ist das auf einen guten Rat, den ich in jungen Jahren bekam. Iss jeden Tag zwei Löffelchen Gelatinepulver, sagte mir ein altes SAC-Mitglied. Machte ich – der Mann hatte recht. Zusammen mit einem altmodischen, oben gebogenen Stock, auf den man sich je nach Bedarf links oder rechts voll abstützen kann, klappen auch steile Abstiege bestens. Ich habe keinerlei Probleme in den Gelenken. Garantiert könnten unzählige Knie- oder Hüftoperationen so vermieden werden. Aber gewisse Kreise haben daran natürlich kein Interesse. Marke und Kaufquelle des Pulvers seien hier bewusst nicht erwähnt. Nur der Rat selbst sei weitergegeben – es handelt sich hier nicht um versteckte Reklame für eine Firma.

Feedback