Eine «festliche» Ausgabe

SAC – Berge bewegen Zeitschrift des Schw eiz er Alpen-Clubs

Die

Alpen

Rivista del Club Alpino Svizz er o

Alpi

Rev aisa dal Club Alpin Svizz er

s Alps

Revue du Club Alpin Suisse

s Alpe s

IN DEN ALPEN VON SUNNMØRE

Dichte Wälder mit kleinen Birken, weite Plateaus, von Raureif überzogene Wechten, Abfahrten über Gipfelabhänge direkt über Fjorden: Skitouren in Norwegen stehen für « Glück pur ».

Foto: Iris Kürschner SA C CA S

Eine « festliche » Ausgabe

Diese ALPEN-Ausgabe ist geprägt von Festen und Feiern. Besonders prominent sind die Hütten vertreten, denn dieses Jahr gehört ihnen: 2006 ist das « SAC-Jahr der Hütten ». Auf unseren Hütten – das auf den neuesten Stand gebrachte Hüttenverzeichnis finden Sie ebenfalls in dieser Ausgabe – werden dazu im Lauf des Jahres zahlreiche Veranstaltungen stattfinden. Der Beitrag zum Wandel unserer Hütten im Lauf der Geschichte ist ein spannender Einstieg in dieses « Hüttenfestival ».

Auch Everest und Lhotse tragen zu den Festivitäten bei. 1956, drei Jahre nach Tenzing und Hillary, erreichte eine Schweizer Expedition als Zweit- und Drittbesteigung das Dach der Welt. Teilnehmer der gleichen Expedition hatten zudem einige Tage früher den Gipfel des vierthöchsten Berges der Welt, des Lhotse, erstbestiegen. Ein halbes Jahrhundert später gedenken der SAC und die Schweizerische Stiftung für Alpine Forschung SSAF dieser grossen Leistungen. Lassen Sie sich durch die verschiedenen Beiträge in dieser ALPEN-Ausgabe in die Zeit vor 50 Jahren entführen – und für die Teilnahme an dieser Gedenkfeier begeistern. Und bis dahin? Wie wärs mit Skitouren? Beispielsweise in den tief verschneiten norwegischen Bergen von Sunnmøre? Oder in der Hohen Tatra an der Grenze zwischen der Slowakei und Polen? Und wer unter Ihnen den Frühling kaum erwarten mag, dem hilft vielleicht der Beitrag über Frühlingswandern in der Steiermark, die Sehnsucht etwas zu stillen.

Karine Begey ( ü )

13

TO

U

R

EN

TI

P

P

WANDERN IN DER STEIER-MARK

Wer im Frühling in der Steiermark wandert, kann sich kaum satt sehen an den blühenden Wiesen und Weiden. Dazu gehört auch einer der schönsten Blumenberge der Steiermark, der Grabnerstein.

Tourentipp

Proposte di gite

Feedback