Einsame Flecken nicht verraten

Wir trauen unseren Augen nicht, einen solchen Artikel ( « Kalte Nächte, heisse Gipfel » in: « Die Alpen » 1/2011 ) zu lesen. Suchen Sie Einsamkeit? Dann behalten Sie die Schätze für sich, anstatt sie an die grosse Glocke zu hängen! Denn: Das nächste Mal werden Sie nicht mehr allein sein. Wir können uns beim besten Willen nicht vorstellen, warum man Einsamkeit verrät, wenn man sie selber sucht!

Wirklich einsame Gegenden sind rar, und es ist sträflich, diese einem breiten Publikum schmackhaft zu machen. Es ist von grosser Wichtigkeit, dass es Gebiete gibt, die möglichst unbeschrieben bleiben, die nicht erschlossen, aber auch nicht mit einem Betretungsverbot belegt sind und deren Besuch denen vorbehalten ist, die auf eigene Faust dazu fähig sind. Wer das nicht kann, gehört da nicht hin.

Es wäre wünschenswert, dass sich der SAC in dieser Hinsicht selber ein bisschen auf die Finger schaut. Nur so bleibt ein unberührter Talkessel wild, ein Zeltbiwak einsam und der Schweiz ein Stück echter Natur erhalten, die hier in dieser Art an allen Ecken und Enden bedroht ist.

Feedback