Erneut WM-Gold für Roman Felix! Erfolg an der Junioren-Weltmeisterschaft

Die Junioren-Weltmeisterschaft im Klettern in Amsterdam brachte aus Schweizer Sicht einen Exploit der besonderen Art: Roman Felix holte zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille! Auch die übrigen Schweizer Athletinnen und Athleten zeigten im Wettkampf vom 1. bis 3. September, der von über 300 Sportlerinnen und Sportlern aus mehr als 30 Ländern bestritten wurde, ausgezeichnete Leistungen.

Nach zwei Tagen sehr anspruchsvoller Qualifikationswettkämpfe fanden am Sonntag die Finals statt. Das Interesse konzentrierte sich dabei ganz auf die Kategorie Jugend A, wo sich zahlreiche ausgezeichnete Kletterer tummelten. Allen voran Roman Felix (Sektion Piz Piatta), der sich schliesslich gegenüber den 90 Konkurrenten souverän durchsetzte. Wie schon an den Weltmeisterschaften von 1998 in Moskau und 1999 in Courmayeur (I) holte sich der 16-Jährige den Titel. Mit der ihm eigenen, verblüffenden Leichtigkeit schaffte er auch den letzten Zug, der seinen Konkurrenten nicht einmal Kopfzerbrechen bereitete, weil sie gar nicht so weit kamen...

Ein grosser Sieg für ein grosses Talent. Simon Anthamatten und Cédric Lâchât waren bereits in der Qualifikation gescheitert, beide allerdings nur relativ knapp.

Auch in den anderen Kategorien zeigten die Schweizer tolle Leistungen. Sowohl Remo Sommer (Sektion Rätia) in der Jugend B wie auch Alexandra Eyer bei den Juniorinnen verpassten nur knapp eine Medaille. Beide landeten auf dem etwas unbefriedigenden 4. Rang, bestätigten aber mit ihren Leistungen die ausgezeichneten Resultate der bisherigen Saison. Ebenfalls im Final der Juniorinnen kletterte Stéphanie Louis (Sektion Carouge). Sie wurde 9.

1. Barbara Bacher (AUT)

2. Nastja Guzzi (SLO)

3. Jana Oman (SLO)

4. Alexandra Eyer (Sektion Uto)

9. Stéphanie Louis (Sektion Carouge)

 

1. Natalija Gros (SLO)

2. OlhaShalahina (UKR)

3. Barbara Schranz (AUT)

 

1. Kinga Ociepka (POL)

2. Emily Harrington (USA)

3. Alexandra Balakireva (RUS)

 

1. Pablo Barbero (SPA)

2. Mykhailo Shalahin (UKR)

3. Nels Rosaasen (CAN)

37. Martin Jaggi (Sektion St. Gallen)

 

1. Roman Felix (Sektion Piz Piatta)

2. Fabien Dugit (FRA)

3. Gérome Pouvreau (FRA)

12. Cédric Lâchât (Sektion Jura)

19. Simon Anthamatten (Sektion Zermatt)

 

1. Guillaume Glairon Mond (FRA)

2. Ethan Pringle (USA)

3. Jörg Verhoeven (NED)

4. Remo Sommer (Sektion Rätia)

Feedback