Erster Weltcup in Meiringen

Spitzenkletterer aus aller Welt geben sich Saures am ersten von zwei Boulder-Weltcups auf Schweizer Boden.

Redaktion

Die Weltelite im Bouldern trifft sich im April am Fuss der Wenden und der Engelhörner. Wer immer schon mal die Adam Ondras oder Akiyo Noguchis dieser Welt live erleben wollte: Hier bietet sich eine einmalige Chance, quasi vor der Haustür.

Es wird der erste Weltcup der Saison sein und ein Gradmesser für den Trainingsstand. Grosse Hoffnungen setzt der SAC auf Petra Klingler. Sie konnte letztes Jahr die Serie auf dem vierten Rang abschliessen. Als überhaupt erste Schweizerin gewann sie gar einen Boulder-Weltcup. Bei den Schweizer Herren stehen die Chancen auf Spitzenplätze weniger gut. Mit vorderen Ränge rechnen aber Kevin Heiniger, Benjamin Blaser und Baptiste Ometz.

Kletterfestival im Haslital

Am Freitag, 15. April, kämpfen die Boulderer um Halbfinalplätze, am Samstag, 16. April, tagsüber um Finalplätze. Am Samstagabend folgt das ­Grande Finale. Daneben gibt es Konzerte, die Vorführung der Banff Filmtour und vieles mehr. Und wer nach der Party noch fit ist, kann am Sonntag selber die einmaligen Klettergärten des Berner Oberlands geniessen. Oder die Jüngsten beim Bouldern anfeuern. Sie kämpfen dann im Schweizer Cup.http://mountainfestival.ch

Zweiter Weltcup in Villars

Im Juli findet dann der zweite Schweizer Weltcup in Villars statt. Mehr dazu in der Juli-Ausgabe dieser Zeitschrift.

Feedback