Fuss der Eigernordwand geputzt

2,5 Tonnen Abfall hat die JO SAC Grindelwald Ende Oktober am Fuss der Eiger-Nord­wand gesammelt. «Es war hauptsächlich Baumaterial aus Holz und Metall aus den Zeiten des Bahnbaus sowie alpines Material von all den Durchsteigungen und Rettungen an der Eiger-Nordwand in den letzten 100 Jahren», sagt Martin Burgener, Verantwortlicher SAC Jugend Grindelwald. Wegen der fortschreitenden Ausaperung ist unterhalb der Wand immer mehr Abfall zum Vorschein gekommen. 24 junge ­Bergsteigerinnen und Bergsteiger haben im schwer zugänglichen und zum Teil sehr steilen Gelände den Abfall zusammengetra­gen. Danach wurde der Müll mit Helikoptern zur nächstgelegenen Bergstrasse geflogen.