Gefunden

Manch einer wird sich wohl wundern, was er einmal gesagt hat. Inhaltlich räumt der Alpinist Messner mit dem Heile-Welt-Mythos auf, einem Mythos, der sich bis heute hartnäckig in der Alpinistenwelt halten konnte. Als ob Luftverschmutzung, Aggressionen oder Kommerz bei 2000 Metern über Meer haltmachen würden. Jeder nimmt sich selber mit, wenn er in die Berge hinaufsteigt, und jeder steigt auch irgendwohin wieder ab.

Man mag über Messner und seine alpinistischen Taten denken wie man will, mit diesem Buch hat er eine wichtige Diskussion eröffnet, die es verdient, geführt zu werden.

Peter Donatsch, Maienfeld

Feedback