Haute Route. Von Chamonix nach Zermatt – im Winter und im Sommer. François Perraudin

AS Verlag, Zürich 2005. Fr. 88.– Die Haute Route muss man gemacht haben. Deshalb träumen viele ( Ski-)Berg-steiger von ihr, dieser mindestens fünftägigen Tour hoch oben durch. Von Cha-monix-Montblanc bis Zermatt-Matter-horn. Über weite Gletscher, enge Pässe, sturmgepeitschte Gipfel. Von Hütte zu Hütte durch die Montblanc-Gruppe und die Walliser Alpen. Der Walliser Fotograf, Journalist und Bergführer François Perraudin nähert sich seinem Thema mit beeindruckenden Bildern. Der geschichtliche Abriss mit historischen Aufnahmen zeigt, dass Engländer die « High Level Route » um 1850 erfanden und dass die Strecke seit 100 Jahren mit Ski befahren wird. Die beiden ausführlichen Teile zur Haute Route im Sommer und im Winter stellen die jeweiligen Etappen und ihre Varianten detailliert vor. Ein Bildband zum Betrachten, Lesen und Fotokopieren ( der Wegbeschreibungen ). Er macht einen « gluschtig », die weisse Wunderwelt zwischen den Alpinismus-Metropolen Chamonix und Zermatt selber vor Ort zu erleben, zu erleiden, zu erfahren. Daniel Anker, Bern Haeberli Katharina, Harker Andrew

Under Eagles'Wings – Hikes, Bike, Horseback and Ski Tours in Georgia

H&H Travelogue 2005; ISBN 99940-0-263-5. Fr. 31.– zzgl. Ver-packung/Versand Fr. 4.– 1 Die beiden Autoren sind mit den Möglichkeiten von Wander-, Velo-, Reit- und Skitouren in Georgien bestens vertraut. Dies geht besonders aus der Einleitung hervor, in der auf Voraussetzungen, Gefahren und Unwägbarkeiten bei Touren in abgelegenen Gebieten Georgiens aufmerksam gemacht wird. Es finden sich nützliche Hinweise zur Beschaffung von Karten, Möglichkeiten für Übernachtungen und Transport oder Ratschläge über das Verhalten, wenn man von einem georgischen Schäferhund angefallen wird. Die Beschreibung der Touren ist nach Gebieten geordnet und umfasst insgesamt 49 Vorschläge. Den kulturellen und ethnologischen Eigenheiten jedes Gebietes ist ein eigenes kleines Kapitel gewidmet. Bei den Touren – in der Länge von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen – wird neben der Wegbeschreibung und einer Übersichtskarte auch auf kulturelle Sehenswürdigkeiten hingewiesen. Das handliche Textbuch ist reich bebildert mit Fotos von faszinierenden Landschaften, vom kargen Leben der Menschen abseits der Städte sowie von Flora und Fauna. Man kann sich ein gutes Bild machen, was es heisst, in Georgien zu Fuss, mit dem Velo, dem Pferd oder den Ski unterwegs zu sein. Das Buch ist ein äusserst wertvolles Hilfsmittel für die Planung eigener Unternehmungen im wilden und noch weitgehend unerschlossenen Kaukasus.

Christian Gysi, Wädenswil Baumann-von Arx G abriella

Solo. Der Alleingänger Ueli Steck. Eine Nahaufnahme.

Wörterseh Verlag, Gockhausen 2006. Fr. 34.90, www.uelisteck.ch

Feedback