Hütten und Kurse: Einnahmen fehlen

Wegen der Corona-Pandemie mussten die SAC-Hütten Mitte März schliessen und haben in den meisten Fällen die komplette Skitourensaison verpasst. Der SAC rechnet deshalb mit Umsatzeinbussen von 7,5 Millionen Franken bei den Hütten. Als Sofortmassnahme zur Entlastung der Hüttenteams hat der Zentralvorstand beschlossen, das Onlinehüttenreservationssystem für das Jahr 2020 für alle Hütten kostenlos zur Verfügung zu stellen. Und er beantragt der Abgeordnetenversammlung von Ende August, dieses Jahr auf die Abgaben an den zentralen Hüttenfonds zu verzichten, damit auch die Sektionen zu einem Teil entlastet werden können. Um den Hütten finanziell unter die Arme greifen zu können, hat der SAC zudem eine Fundraising-Aktion lanciert (siehe Seite 25).

Mit dem Lockdown wurden ab Mitte März auch alle Kurse des SAC-Ausbildungsprogramms gestrichen. Mit den Ausfällen beim Kurswesen bis und mit Ende Mai sind Umsatzeinbussen von 165 000 Franken entstanden.

Feedback