«Husarenstreich» am Lauteraarhorn

Zu « Ski-Aare ( Teil II ) » in ALPEN 3/99, S. 52 Der Beitrag von Daniel Anker und Ralph Schnegg hat bei mir Erinnerungen an eine Skitour vor mehr als 50 Jahren ausgelöst.

Über die Pfingsttage 1942 unternahm der Akademische Alpenclub Bern ( AACB ) eine Skitour ins Strahl-egg-, Lauteraar- und Gauligebiet. In der Strahlegghütte teilte sich die Gruppe: Zwei Teilnehmer strebten über das Finsteraarjoch der Lauteraarhütte zu, die andern neun Teilnehmer wollten das gleiche Ziel via Strahleggpass erreichen.

Am Pfingstsonntag überschritt die Neunergruppe in forschem Tempo den Strahleggpass und gewann bei prächtigem Wetter und idealen Pul-verschneeverhältnissen den Strahlegggletscher. Es war etwa 9 Uhr, als man sich spontan entschloss, durch das Südwandcouloir Richtung Lauteraarhorn aufzusteigen. Wir kamen gut voran und erreichten um die Mittagszeit geschlossen die Höhe von 3900 m, knapp unter dem bekannten Gratzacken ( P. 3915 m ). Hier schnallten wir die Ski ab und stiegen auf den Grat, um den Weiterweg zu erkunden. Der Südostgrat war tief verschneit und stark verwächtet, so dass wir auf die Fortsetzung der Tour verzichteten. Vorsichtig kurvten wir der Aufstiegsspur entlang talwärts und kamen wohlbehalten zur Lauteraarhütte. Unsere Ausrüstung war bescheiden: Lange Holzski, Kandaharbindung, Schnallfelle, einfaches Le-derschuhwerk; keiner besass Harscheisen. Dafür waren wir gut trainiert und als Gebirgssoldaten/-kader rasche Entschlüsse gewohnt.

1 Notruf-Tel.. " " .Nr. im Wallis: 144 ( Die Red. ) Die Ehre der Erstbesteigung mit Ski gebührt der AACB-Seilschaft Richardet/Thormann, die 1925 den Gipfel bezwang, auch wenn man nicht weiss, welche Höhe sie mit Ski geschafft hat. Im AACB-Jahresbericht 1925 erwähnen die beiden in ihren Tourenverzeichnissen « Gr. Lauteraarhorn ( S ) », was Skitour bedeutet. In keinem andern Clubmitglieder-Tou-renverzeichnis erscheint 1925 das Lauteraarhorn. Die Annahme liegt nahe, dass die beiden gemeinsam unterwegs waren.

Uns vier noch Lebenden aus der Neunergruppe bleibt der Pfingstsonntag 1942 als Husarenstreich in guter Erinnerung.

Jörg Wyss ( 1919 ), AACB

Feedback