«Ich habe die Wolken von oben und unten gesehen» Die Berge, das Wetter, mein Leben

Ein wettergegerbtes Gesicht blickt uns auf dem Cover entgegen. Es ist Karl Gabl, einer der renommiertesten Expeditionsmeteorologen. Auf seine Prognosen verlassen sich weltweit viele Extrembergsteiger. Humorvoll und hintergründig, kurzweilig und geistreich erzählt er aus seinem Leben, das ihn als Bergsteiger auf fast 50 Gipfel über 5000 Meter geführt hat. Als gefragter Meteorologe ist der70-Jährige noch immer bei spektakulären Erstbegehungen auf der ganzen Welt hautnah dabei. Über Satellitentelefon wird Charly, so sein Rufname, auch nachts gerufen, wenn Himalaya-Cracks wie Gerlinde Kaltenbrunner, Ralf Dujmovits oder Stephan Siegrist nicht sicher sind, ob ein Schönwetterfenster anhält. Kurz: Er ist oft der Rettungsanker in der weissen Ödnis. Berge und Wetter prägten Gabls Kindheit in St. Anton am Arlberg. Lawinen haben ihn Mut und Hilfsbereitschaft, aber auch Respekt vor der Natur gelehrt. Gabl gibt Einblicke in seine Arbeit als Wetterberater und in sein Bemühen, immer neue Massnahmen für die Sicherheit in den Bergen zu entwickeln.

Feedback