In drei Tagen vom Lukmanier- zum Oberalppass Der schönste Bündner Bergsee liegt im Tessin

Beim Einsteigen in eine weitere Etappe des Weitwanderns in Graubünden1 begeistern fast unwirklich schöne Bergseen, in ihrer Kargheit märchenhaft wirkende Gerölltäler und der ständig sich verändernde Himmel an der Wetterscheide zwischen Alpen-IMord-und -Südseite die Sinne. Gleichzeitig begegnet der Bergwanderer auch zahlreichen menschlichen Eingriffen in die Natur wie Strassen, Schiessplätzen und Wasserkraftwerken.


Druck

Einfach mehr "Alpen" Dieser Artikel steht kostenlos SAC-Mitgliedern oder "Alpen"-Abonnenten zur Verfügung. 

Du hast noch kein Abonnement? Hier kannst du es als Nicht-SAC-Mitglied bestellen. Du erhältst 11 x im Jahr "Die Alpen" nach Hause gesandt und hast online unbeschränkten Zugang zu allen Artikel ab 1864!

Feedback