Ins Trockene gebracht

Endlich ein paar Sonnentage: Im Herbst konnten Kletterer und Boulderer das trockenere Wetter für Exploits nutzen.

Wände

Wie er den trockenen Fels im verregneten August fand, ist ein Rätsel: Dennoch hat Stephan Schibli (42) aus Cham dann im Telli die boulderige Route Plattenknaller (8b) erstbegangen.

Der Thuner Urs Schönenberger1 (38) hingegen ist vor dem Regen in den Süden geflohen. Ihm gelang im September in Cuenca, Spanien, mit Los Dichos del Bicho seine erste 8c+, in Lezala kletterte er noch Muerte a los Cicologos (8c).

Alexander Rohr (19) aus Rubigen konnte im September in Gimmelwald Zenit (8b+) klettern.

Auch ihre Kräfte scheinen noch längst nicht ausgeschöpft: Tabea Schwab2 (31) aus Luzern knackte im Oktober in Engelberg 4M (8b).

Der Regen hat etliche auch in den Norden vertrieben: Andy Winterleitner3 (24) aus Bütigen konnte in Norwegen im August und September in der grossen Höhle von Flatanger nach einigen Wochen «spezifischer Vorbereitung», wie er selber schreibt, einige schwere Routen klettern. Neben der rund 150 Kletterzüge langen Route Nordic Flower (8c+) knackte er noch die Massiv Attack (8b), Waliserne kommer og kommer (8b) im ersten Versuch und The Doorkeeper (8b).

Auch «Jura-Saurier» Chris Frick verbrachte Zeit in Flatanger, neben vielen Wiederholungen gelang ihm dort die Erstbegehung Arven etter Hulemannen (8a).

Boulder

Die Boulderer hatten es nur unwesentlich besser, konnten aber die wenigen trockenen Tage gut nutzen. Der Churer Giani Clement (31) kämpfte sich am 18. September erfolgreich durch das legendäre Riverbed (Fb 8b) im Magic Wood. Vorher hatte er ebenfalls dort Super Super Nova (Fb 8a) und in der Silvretta Niviuk und Nevio (beide Fb 8a) gebouldert.

Sébastien Biner (19) aus Nax hat Ende September in Fionnay Seveso (Fb 8a+) geschafft.

Kevin Heiniger (21) kletterte im September im Magic Wood die Unendliche Geschichte 2 (Fb 8a) und Super Super Nova (Fb 8a).

Samuel Ometz4 (19) aus Fully konnte Anfang Oktober in Fionnay The Mysterious Woodsticks (Fb 8b) erstbegehen und Cullinan in Plex sowie Hypotenuse (beide Fb 8b) wiederholen. Sein Bruder Baptiste Ometz (15) ist ihm dicht auf den Fersen, zumindest was Kraft und Geschicklichkeit betrifft: Am 1. Oktober eröffnete er in Plan beu Hypotenuse (Fb 8b) und boulderte später in Fionnay Television Addict (Fb 8b). Ausserdem hat er in Schöllenen noch die Boulder Strappo alla Regola (low) und Step by Step (beide Fb 8a+) erstbegangen. Strappo alla Regola blieb dann nur kurz ohne Wiederholung: Giuliano Cameroni (17) aus Montagnola zog rasch nach.

Und noch eine starke Frau ist am Kommen: Jara Späte5 (17) aus Wolfhausen konnte Super Nova (Fb 7c) im Magic Wood klettern. Die Kraft dazu kommt nicht von ungefähr: Als Mitglied der Damen Jugend A im Swiss Team trainiert sie systematisch. Und das mit Erfolg: Im September gewann sie in Arco an der Jugend-Europameisterschaft die Bronzemedaille.

Feedback