Inserat jenseits der Schmerzgrenze

Das Mitsubishi-Inserat in «Die Alpen» 5/2013 zeigt, dass dem SAC der viel zitierte Spagat zwischen Nutzen und Schützen mehr schlecht als recht gelingt. Angefangen hat alles schon viel früher mit einem Inserat für einen Ford Offroader; beim jetzigen Inserat wird die Schmerzgrenze erneut bei Weitem überschritten, und das Versprechen, man werde «nur» Werbung für umweltfreundliche Autos akzeptieren, nicht eingehalten. Es ist nachvollziehbar, dass Werbung für die Wachstumsstrategie, die der SAC verfolgt, notwendig ist. Es wäre aber an der Zeit, auch dieses Ziel einmal infrage zu stellen: Stetig wachsende Mitgliederzahlen bringen zwar mehr Einnahmen, aber es wird immer schwieriger, die unterschiedlichsten Interessen unter einen Hut zu bringen, und das schwächt die Position des SAC in Konfliktsituationen, wie die internen Auseinandersetzungen beweisen, wenn es beispielsweise um die Gebirgslandeplätze, die Wildruhezonen oder den freien Zugang zu Klettergebieten geht.

Feedback