Internationaler Kongress für Gebirgsmedizin

Bestausgewiesene Referenten in Interlaken Vom 27. bis zum 3O. August 1997 findet in Interlaken ein Internationaler Kongress für Gebirgsmedizin statt. Alle in der Gebirgsmedizin aktiven nationalen und internationalen Gesellschaften und Kommissionen sind dabei vertreten: die Schweiz. Gesellschaft für Gebirgsmedizin ( 5 GGM ), die Int. Gesellschaft für Gebirgsmedizin ( ISMM ), die medizinischen Kommissionen der UIAA und der IKAR, die Rettungskommission und die neugegründete medizinische Kommission des SAC, Flugrettungsorganisationen ( Rega, Air-Glaciers, Air Zermatt ), die Schweiz. Stiftung für Alpine Forschungen ( SSAF ) und das Eidg. Institut für Schnee- und Lawinenforschung.

Am 27. August 1997 finden die Sitzungen und Versammlungen der verschiedenen Gesellschaften und Kommissionen statt. Für die beiden wissenschaftlichen Tage konnten international bestausgewiesene Referenten verpflichtet werden. Am Donnerstag wird der aktuelle Stand der Höhen-, Expeditions- und Treckingmedizin behandelt. Am Freitagmorgen wird über Bergrettungsmedizin sowie Kälte und Lawinen referiert. Am Nachmittag findet eine Parallelsit-zung der SAC-Rettungskommission über praktisch-technische Aspekte der Am Internationalen Kongress in Interlaken sind alle nationalen und internationalen Gesellschaften, die in der Gebirgsmedizin tätig sind, vertreten.

Gebirgsrettung statt. Die in Englisch gehaltenen medizinischen Referate werden simultan in Deutsch und Französisch übersetzt. Am Samstagmorgen findet eine breitangelegte Rettungsdemonstration mit SAC-Ret-tungsspezialisten und den drei Flugrettungsorganisationen statt.

Unterlagen zum International Congress of Mountain Medicine François-Xavier Bagnoud können beim AKM Congress Service, Postfach, 4005 Basel, Tel.061/6915111, angefordert werden.

Gem. Mtlg.

Feedback