Jahresrechnung 2001

2000 2001 Aktiven / Actifs Flüssige Mittel / Liquidités – Kasse / Caisse 3 935 8 703 – Postchecks / CP 162 147 138 965 – Banken / Banques 3 781 503 3 962 084 3 947 585 4 109 752 Wertschriften / Titres 1 306 363 1 159 645 Forderungen / Créances – Debitoren / Débiteurs 2 001 581 2 363 574 – Transitorische Aktiven / Actifs transitoires 539 751 613 326 Darlehen an Sektionen / Prêts aux sections 10 000 5 000 2 551 333 2 981 901 Vorräte, Mobilien / Stock, Mobilier – VorräteRéserve d' articles 101 800 795 020 Mobiliar und Maschinen / Mobilier et machines 190 000 265 000 Clubführer / Guides 1 157 000 1 128 380 1 448 800 2 188 400 Total 9 254 080 10 439 697 Passiven / Passifs Kurzfristiges Fremdkapital / Capitaux à court terme – Diverse Kreditoren / Créanciers divers 1 621 056 1 662 3070ffene bewilligte Hüttensubventionen / Subventions votées non payées cabanes 556 000 Transitorische Passiven / Passifs transitoires 375 768 2 094 840 Zentrales Inkasso 02/ Encaissement centralisé 02 2 997 994 3 514 238 5 550 818 7 271 385 Fonds – Hütten / Cabanes 546 214 –17 831 – Zeitschrift / Revue 733 742 766 230 Huber + Kaderli 135 800 Führer / Guides 249 900 200 000 Naturschutz / Protection de la nature 195 400 407 780 Rettungskosten / Frais de sauvetage 313 700 Rettung / Sauvetage 273 162 576 862 Material Rettungswesen / Matériel de sauvetage 302 450 358 469 – Ausseralpine Forschung / Recherche hors terr. alpin. 12 900 Personal/-Fürsorge / Prévoyance du personnel 78 300 Ausbildung / Formation 369 400 200 000 Clubführer / Guides-manuels 234 861 227 880 – Alpiner Kunstpreis Meuly / Prix d' art alpin Meuly 127 400 117 400 3 573 229 2 836 789 Eigenkapital / Fonds propres – Wertschriften / Titres 100 000 54 194 – Allg. Reserven / Réserves générales 30 033 277 329 130 033 331 523 Clubvermögen / Fortune 3 703 262 3 168 611 Total 9 254 080 10 439 597 Veränderung Clubvermögen / Variation de la fortune du club Clubvermögen per 1.1.01 /Fortune du club le 1.1.01 4 849 692 3 703 261 Zugänge Fonds / Attributions fonds 431 211 992 508 Verzinsung Fonds / Intérêts des fonds 5 334 Abgänge Fonds / Débits des fonds 1 310 748 1 728 648 Abnahme allgemeine Reserven / Diminution des réserves générales » –272 232 Zunahme allgemeine Reserven / Augmentation des réserves générales 201 190 Abnahme Clubvermögen / Diminution fortune du club 1 146 435 534 950 Clubvermögen per 31.12. / Fortune du club le 31.12. 3 703 261 3 168 311 DIE ALPEN 4/2002

Betriebsrechnung und Budgetvergleich 2001 ( Zusammenfassung ) Compte d' exploitation et budget 2001 ( Résumé )

Rechnung 2001 Budget 2001 Décompte 2001 Erträge Total / Recettes totales 12 176 365 11 346 200 Beiträge und Zinsen / Cotisations et intérêts 2 637 631 2 655 000 Erträge Alpinismus / Recettes de l' alpinisme 1 416 668 1 487 200 Ausbildung / Formation 713 312 643 000 Touren / Courses 507 346 670 000 Jugend / Jeunesse 196 010 174 200 Erträge Leistungssport / Recettes sports de compétition 100 410 86 500 Sportklettern ( Sporttoto SOV/ Migros–Sporthilfe ) Escalade de compétition ( Sport–toto AOS / Migros–aide sportive ) 83 587 54 500 Skialpinismus / Ski-alpinisme 16 823 32 000 Erträge Hütten, Umwelt / Recettes cabanes, environnement 1 767 275 1 705 500 Hütten / Cabanes 1 652 323 1 575 000 Schutz der Gebirgswelt / Protection du monde alpin 114 952 130 500 Erträge Rettung, Medizin / Recettes sauvetage, médecine 1 467 689 1 510 000 Rettung / Sauvetage 1 467 689 1 510 000 Erträge Publizistik und Kultur / Recettes des publications et culture 4 342 036 3 742 000 Zeitschrift / Revue 2 887 678 2 692 000 Verlag / Editions 1 454 358 1 050 000 Kultur / Culture – Diverse Erträge / Recettes diverses 444 656 160 000 Dienstleistungen Mitgliederverwaltung / Diverses Prestations gestion des membres / Divers 235 077 120 000 Einnahmen Boutique / Recettes boutique 209 579 40 000 Aufwand Total / Dépenses totales 12 853 471 12 113 500 Gemeinkosten, Logistik / Coûts généraux et logistique 2 993 627 2 806 700 Personal / Personnel 2 147 334 2 126 000 Übrige Bürokosten / Divers coûts de bureau 762 302 590 700 Aufwand Alpinismus / Charges de l' alpinisme 2 067 289 2 025 200 Ausbildung / Formation 1 204 976 979 000 Touren / Cours 472 185 620 000 Jugend ( inkl. KiBeJeunesse ( incl. AJ ) 348 681 378 200 Bergführer / Guides 41 447 48 000 Aufwand Leistungssport / Charges sports de compétition 339 121 254 000 Sportklettern / Escalade de compétition 269 082 172 000 Skialpinismus-Wettkämpfe / Compétitions ski-alpinisme 70 040 82 000 Aufwand Hütten, Natur / Charges cabanes, nature 2 136 322 2 165 800 Hütten / Cabanes 2 068 479 2 104 800 Schutz d. Gebirgswelt / Protection du monde alpin 67 843 61 000 Aufwand Rettung, Medizin /Charges sauvetage, médecine 1 359 347 1 433 800 Rettung / Sauvetage 1 359 227 1 425 800 Medizin / Médecine 120 8 000 Aufwand Publizistik, Kultur / Charges des publications et culture 3 559 189 3 194 000 Zeitschrift / Revue 2 148 905 2 144 000 Verlag / Editions 1 243 646 870 000 Kultur / Culture 138 344 145 000 Zentralbibliothek / Bibliothèque centrale 28 295 35 000 Aufwand ZV, verschiedene Kosten / Charges CC, divers coûts 398 576 234 000 ZV / CC 222 398 224 000 Boutique 168 268 10 000 Verzinsung Fonds / Intérêts des fonds 7 910 Ergebnis vor Fondsbewegungen / Résultat avant variation des fonds 677 106 767 300 Entnahme aus Hüttenfonds / Prélèvement du fonds des cabanes 565 611 659 787 Zuweisung in Zeitschriftenfonds / Dotation du fonds de la revue 32 488 –26 790 Entnahme aus Clubführerfonds / Prélèvement du fonds des guides-manuels 6 981 6 219 Jahresergebnis/ Résultat annuel –137 002 –74 504

Jahresrechnung 2001

Gesamtergebnis und Vermögensentwicklung Nach Ausgleich der Rechnung über die drei zweckgebundenen Fonds Hütten, Zeitschrift und Verlag resultiert ein Ne-gativsaldo von Fr. 137 002.– gegenüber einer budgetierten Abnahme von Fr. 74 504.–. Mehrausgaben entstanden in den Bereichen Bürogemeinkosten, Kommunikation und Ausbildung. Im Vergleich zum Budget besser abgeschlossen haben die Bereiche Jugend, Rettung und Zeitschrift.

Das Gesamtvermögen des Clubs nimmt um Fr. 534 95O.– ab. Im Wesentlichen fällt dabei die Abnahme des Hüttenfonds um Fr. 565 611.– ins Gewicht. Ohne Berücksichtigung des Hüttenfonds ergibt sich sogar eine Zunahme des Clubvermögens.

Dank der Umsetzung der von den Abgeordneten genehmigten Fondspolitik betragen die allgemeinen Reserven neu Fr. 331523.–, was einer Zunahme gegenüber dem Vorjahr von Fr. 20119O.– entspricht.

Erläuterungen zu den einzelnen Positionen

Beiträge und Zinsen Die Mitgliederzahl nahm im Jahr 2001 um rund 2000 zu. Damit konnten die budgetierten Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen sogar leicht übertroffen werden. Die Zins- und Wertschriftenerträge liegen nicht überraschend unter den Erwartungen.

Diverse Erträge und Gemeinkosten Mehreinnahmen von rund Fr. 115 00O.– bei den diversen Erträgen stehen Mehrausgaben von Fr. 165 00O.– bei den Gemeinkosten gegenüber. Die wesentlichen Abweichungen betreffen die Bürokosten und die Kommunikation. In beiden Bereichen konnten die Kosten allerdings unterhalb der Kosten des Vorjahres gehalten werden. In der Budgetierung 2001 wurde der Kostenentwicklung des Vorjahres noch nicht genügend Rechnung getragen.

Alpinismus Im Alpinismus hat die Verlagerung der J+S-Kurse vom Budget Jugend ins Budget Ausbildung gewisse Unwägbarkeiten mit sich gebracht. Zudem ist die Ausbildung « Opfer » ihres Erfolges geworden.

DIE ALPEN 4/2002

Hohe Teilnehmerzahlen in den subventionierten Kursen bringen auch Mehrkosten. Insgesamt stehen Mehreinnahmen von Fr. 70 00O.– Mehrausgaben von Fr. 225 00O.– gegenüber. Entlastet wird die Rechnung im Jugendbereich: Mehreinnahmen von Fr. 22 00O.– stehen in diesem Bereich Minderausgaben von Fr. 30 00O.– gegenüber. Im Tourenwesen gleichen sich Mindereinnahmen und Minderausgaben praktisch aus.

Leistungssport Im Sportklettern wurden dank der besseren Einstufung bei Swiss Olympic höhere zusätzliche Unterstützungsgelder von rund Fr. 30 00O.– realisiert. Diese sind aber an die Höhe der Ausgaben zweckgebunden, sodass dadurch keine Einsparung möglich ist. Die beträchtliche Abweichung bei den Ausgaben beruht auf einer veränderten Verbuchung. Insgesamt schliesst die Kostenstelle Sportklettern in etwa gemäss Budget ab. Die Kletterweltmeisterschaft wurde als Projekt ausserhalb der Erfolgsrechnung abgewickelt. Insgesamt resultierte ein Aufwand von Fr. 618 00O.–. Neben den Einnahmen aus Sponsoring, Eintritten und Gastronomie wurden diese Kosten durch Defizitgarantien der öffentlichen Hand in der Höhe von rund Fr. 100 00O.– und privaten Defizitgaran-tien von total Fr. 110 00O.– gedeckt. Zudem wird der Bereich Leistungssport im Sinne einer Investition in den nächsten drei Jahren Fr. 40 00O.– tragen. Im Skialpinismus wurden die geringeren Einnahmen einmal mehr mit geringeren Ausgaben kompensiert.

Hütten/Natur Die Übernachtungszahlen und damit auch die Einnahmen aus den Hüttentaxen liegen leicht über dem Vorjahr. Auf der Ausgabenseite wurde das Budget durch geringere Aufwendungen im Hüttenunterhalt leicht unterschritten. Der Hüttenfonds liegt nach dem Ausgleich der laufenden Rechnung mit Fr. 17 00O.– im Negativbereich. Da nach wie vor Hüttenbauprojekte vom alten Subven-

Veränderung der Fonds / Variation des fonds

Fonds Bestand/ Etat Zuwachs/ Abgänge/ Ursache / Motif Bestand/ 1.1.01 Augmentation Diminutions Etat 31.12.01 Hütten / Cabanes 546214 1 564 Spenden / Dons 565 610 Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 –17 831 Zeitschrift / Revue 733 742 32 488 Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 766 230 Huber–Kaderli 135 800 135 800 Übertrag in Führerfonds / Transfert dans fonds guides Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 0 Führer / Guides 249 900 135 800 Übertrag aus Huber-Kaderli in Führerfonds / Transfert de Huber-Kaderli dans fonds guides 185 700 Übertrag in allg. Reserven / Transfert dans réserves générales Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 200 000 Naturschutz / 195 400 10 000 Projekt Wintertouren / Projets tours d' hivers Protection de la nature 5 000 Buch « Lebenswelt Alpen » / Livre « Lebenswelt Alpen » 30 000 Zuweisung Rechnung 2001 / Attribution au compte annuel 2001 257 380 Fundraising Natur / Fundraising nature Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 407 780 Rettungskosten Mitglieder / 313 700 10 000 Zahlung Hermann-Geiger-Stiftung / Frais de sauvetage de membres Virement fondation Hermann Geiger 303 700 Übertrag in Fonds Rettung allg. / Transfert dans fonds sauvetage général Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 0 Rettung allgemein / 273 162 303 700 Übertrag vom Fonds Rettungskosten Mitglieder / Sauvetage général Transfert du fonds frais de sauvetage de membres 576 862 Rettung Material/ 302 450 261 576 Spenden / Dons Matériel de sauvetage 201 375 Rettungswinde / Treuil de sauvetage 4 182 Materialentschädigung 2001 / 358 469 Indemnisation matériel 2001 Ausseralpine Forschung / Recherche 12 600 12 600 Übertrag in allg. Reserven / scientifique hors territoire alpin Transfert dans réserves générales Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 0 Personalfürsorge / 78 300 78 300 Übertrag in allg. Reserven / Prévoyance du personnel Transfert dans réserves générales Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 0 Ausbildung / 369 400 50 000 Übertrag gem. Budget / Transfert selon budget Formation 12 000 Defizitgarantie / Garantie de déficit Expo.02 Boulder 107 400 Übertrag in allg. Reserven / 200 000 Transfert dans réserves générales Clubführer / 234 861 0 Guides-manuels 6 981 Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 227 880 Alp. Kunstpreis Meuly / 127 400 10 000 Kulturpreis 2001 /Prix culturel 2001 Prix d' art alpin Meuly Saldo Rechnung 2001 / Solde décompte 2001 117 400 TOTAL 3 572 929 992 508 1 728 648 2 836 790 DIE ALPEN 4/2002

tionssatz von 40% profitieren, greift die neue Hüttenpolitik noch ungenügend. Im Schutz der Gebirgswelt wurde auf der Kostenseite das Budget geringfügig überschritten. Leider hat das BUWAL die Erhöhung des Beitrags von Fr. 20 00O.– aus dem Jahre 2000 wieder rückgängig gemacht, sodass auf der Ein-nahmenseite ein Manko in dieser Höhe besteht.

Rettung/Medizin Das Rettungswesen war im Jahr 2001 vom 100-Jahr-Jubiläum geprägt. Die Kosten des Jubiläums wurden der laufenden Rechnung belastet. Dank Einsparungen in anderen Aufwandpositionen schliesst die Rettung mit einem leicht besseren Ergebnis ab als budgetiert.

Publizistik/Kultur Erfreulich entwickelten sich im vergangenen Jahr die Inserateeinnahmen der Zeitschrift. Entgegen allen Trends im Inserategeschäft konnten die ALPEN gegenüber dem Vorjahr wieder zulegen. Ein striktes Kostenmanagement auf der Aufwandseite führte zu einem entsprechend positiven finanziellen Ergebnis. Da der Zeitschriftenfonds die in der Fondsbewirtschaftung definierte Obergrenze erreicht hat, fliesst nur noch 1 / 4

des Positivsaldos in den Fonds. Der Rest wirkt sich positiv auf das Ergebnis der laufenden Rechnung aus.

Nach einem schwierigen Jahr präsentiert der Verlag wieder eine praktisch ausgeglichene Rechnung. Der Umsatz konnte im Vergleich zu den guten Vorjahren nochmals gesteigert werden. Mit der momentanen Kostenstruktur bedeutet aber mehr Umsatz nicht mehr Gewinn. Die auf die neue Saison vorgenommene Preiserhöhung ist notwendig, um mittelfristig wieder Reserven im Fonds Clubführer zu schaffen. Die Kulturkommission und die Bibliothekskommission haben ihre Budgets nicht voll ausgeschöpft. ZV/Boutique Die Ausgaben des Zentralvorstands entsprechen praktisch dem Budget. Über die Konten der Boutique wird neben dem eigentlichen Boutiquegeschäft, das ja ausgelagert worden ist, auch der Billettverkauf abgewickelt. Deshalb weichen sowohl Ertrags- wie Aufwandkon-to wesentlich vom Budget ab. Insgesamt schliesst die Boutique aber positiv ab. Nach dem sehr schlechten Ergebnis des Vorjahres präsentiert sich die Rechnung 2001 leicht besser. Die Anfang des letzten Jahres eingeleiteten Sparanstrengungen werden im laufenden Jahr fortgesetzt und müssen per Ende 2002 erstmals seit drei Jahren wieder zu einer positiv laufenden Rechnung führen. Nicht aus den Augen verlieren dürfen wir jedoch die Entwicklung des Hüttenfonds! a

Yves Veya, Finanzchef DIE ALPEN 4/2002

Von Hütten und Biwaks

Rifugi e bivacchi

Cabanes et bivouacs

Feedback