Jugendarbeit im SAC

Die Abgeordnetenversammlung 1996 hat sich für die Beibehaltung des vollamtlichen Jugendbeauftragten ausgesprochen. Damit ist das Jahr der SAC-Jugend auch als Investition in die Zukunft bestätigt worden und kann nun als Grundlage für die weitere SAC-Jugendarbeit dienen.

Im Jahr der SAC-Jugend konnten viele Projekte realisiert werden: Zu denken ist hier beispielsweise an die Beschaffung des neuen Kletterturms, die Lancierung des Werbevideos und der Austeilungswand. All diese und weitere Projekte zielen darauf ab, den JO- und KiBe-Chefs ihre Arbeit zu vereinfachen, ihnen neue Hilfsmittel, Impulse und Ideen für eine erfolgreiche Jugendarbeit zu geben. Eine Jugendarbeit, die notabene nicht in der Geschäftsstelle in Bern, sondern in den Sektionen geleistet wird. Die Tatsache, dass die Mitgliederzahlen der SAC-Jugend seit einem Jahr wieder ansteigen, verdanken wir somit zu einem grossen Teil dem ehrenamtlichen Einsatz unserer Leiterinnen und Leiter. Ihnen gebührt an dieser Stelle ein grosser Dank für ihren aktiven Einsatz in der SAC-Jugend.

Im folgenden Jahr werden die Sektionen den Jugendlichen erneut ein attraktives und vielfältiges Programm in allen Bereichen des Alpinismus anbieten. Selbstverständlich wird der Jugendbeauftragte auch 1997 in Zusammenarbeit mit der Jugendkommission alles daran setzen, die Sektionen bestmöglich zu unterstützen und eine aktive Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben.

Seit einem knappen Jahr ist auch der neu gestaltete Jugendprospekt im Umlauf. Dass bereits in dieser kurzen Zeitspanne ein Nachdruck notwendig war zeigt, dass der Jugend-Prospekt auf ein sehr gutes Echo gestossen ist.

Feedback