Klettersteig-Atlas Dolomiten & Südtirol

Band 2, Italien Nord, Schall Verlag 2009, ISBN 978-3-900533-56-4, 37 E

Für Ferratisten ist es keine Frage, das Klettersteigeldorado liegt in den Dolomiten – einer der eindrucksvollsten Gebirgslandschaften der Alpen und 2009 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Der Band 2, Italien Nord, aus der Serie des Schall Verlags vereint über 170 Klettersteige und gesicherte Steige von leicht bis extrem schwierig. Viele der Routen folgen den Spuren des Krieges, sind Zeitreisen in die Erdgeschichte oder führen urzeitlichen Korallenriffen entlang. Klassiker sind dabei, wie etwa der Pisciadu-Klettersteig in der Sella, aber auch neue Sportklettersteige und solche, die man besser unterlassen sollte ( von den Autoren zum « Gurkensteig » der Region gekürt ). Dank dem Ringbuchsystem lassen sich die einzelnen Touren heraus- und in der beiliegenden Klarsichthülle geschützt mitnehmen. Die Schall-Atlanten bestechen durch Übersichtlichkeit, mithilfe von Piktogrammen und Kurzinfokästen sind die wichtigsten Fakten jeder Ferrata auf einen Blick ersichtlich. Etwas verwirrend für Westalpinisten ist allerdings, dass die Klettersteige nach der österreichischen Schwierigkeitsskala eingestuft sind, die ihre Bewertungen etwas höher ansetzt ( mässig schwierig wird beispielsweise als schwierig bezeichnet ). Einzigartig sind die Topos, anhand derer sich der Charakter der Route einschätzen lässt, und, da diese überwiegend in Fotos eingezeichnet sind, lassen sich die Einstiege schnell finden.

Feedback