Kletterwettkampf von Saint-Légier.

Der Kletterwettkampf von Saint-Légier geniesst ungebrochene Popularität: Über 150 Kletterer, Kinder, Amateure und Elitesportler, massen sich in einer sympathischen Ambiance.

Der Wettkampf vom 11./12. Dezember 1999, der von der Vereinigung Sport Escalade und der Sektion Les Diablerets, unterstützt von den Sektionen Argentine, Dents-de-Lys, Jaman und Montreux, organisiert wurde, begann am Samstag mit dem Kinder-wettkampf. Gegen hundert Nachwuchskletterer zeigten ihr Können in einer entspannten Atmosphäre, die nur manchmal von Eltern, die die Leistungen ihrer Sprösslinge zu ernst nehmen, gestört wurde.

Die Finale fanden am Sonntag statt: Die Atmosphäre war ebenso herzlich, der Wettkampf aber sowohl für die Konkurrenten als auch für die Organisatoren schwieriger. Die Frauen mussten einen heiklen Überhang überwinden und die Route, die eigens für diese Prüfung geschaffen worden war, an der Decke weiter verfolgen. Sie lieferten sich einen hartnäckigen Wettstreit: Die Genferin Stéphanie Louis schaffte, angefeuert vom Applaus des begeisterten Publikums, einige Meter im letzten waagrechten Abschnitt an der Hallen-decke, bevor sie stürzte. Die grosse Favoritin, Annatina Schultz, an der letzten Weltmeisterschaft Fünfte, kletterte mit bemerkenswerter Leich-18 tigkeit und Schnelligkeit. Die sich technisch und stilistisch perfekt bewegende Bernerin schien die Griffe nur leicht zu berühren. Sie stürzte erst wenige Züge vor der Umlenkung, was ihr den Sieg bei den Damen und die Gunst der Zuschauer einbrachte.

Der Freiburger Yves Philipona, schon mehrmals als Teilnehmer an diesem Wettkampf dabei, sicherte sich erstmals den Sieg bei den Männern in einer beeindruckend schwierigen Route. Der Tag endete mit dem Schauklettern des bekannten Kletterers François Nicole.

Im November 2000 findet die nächste Austragung des Wettkampfes statt!

Feedback