Kultur- und Wanderwege – Die andere Schweiz. Franz Meister

Ott Verlag, Thun 2003. Fr. 59.80, SAC-Mitgliederpreis Fr. 49.–

Wanderbücher über die Schweiz füllen die Regale meterweise, Geschichtsbücher auch, Darstellungen der Geologie, Kunst, Architektur fehlen ebenfalls nicht. Der pensionierte Architekt Franz Meister aus Köniz legt ein Wanderbuch vor, das viele dieser Aspekte integriert – sozusagen eine Gesamtschau des Sonderfalls Schweiz aus der Perspektive des Wanderers. Der heute 80-jährige Meister ist in den letzten 20 Jahren unermüdlich und meistens allein durch die Schweiz gewandert – 50 000 km zu Fuss –, hat viele Fragen gestellt und Antworten gesucht. Ausserordentlich ist nicht nur das Konzept, sondern auch die Tatsache, dass die ganze Schweiz abgedeckt ist und sogar noch das angrenzende Ausland – Schwarzwald, Vorarlberg, Liechtenstein, Veltlin, Ossolatäler, Vogesen, Elsass, Chablais usw. – Erwähnung findet. Aufwand und Ausdauer nötigen erst einmal Respekt ab. Auch wer sich in den Inhalt vertieft, zieht den Hut vor der grossen Vielfalt, übersieht grosszügig gewisse Mängel ( zu viele Druckfehler, Layout und Typografie ) und lässt sich von der erfrischend geäusserten Meinung über Zustände und Aussichten der Schweiz provozieren und unterhalten. Es wäre wohl übertrieben zu behaupten, auf dieses Buch hätte man sehnsüchtig gewartet. Es ist aber nicht zuletzt deshalb ein Lesevergnügen, weil Meister ebenso wie der Leser und die Leserin in vielen Gebieten, die er behandelt, ein Laie ist. Das Kapitel zur Geschichte der Eidgenossenschaft ist mit einer Unbekümmertheit geschrieben, die bei den Spezialisten als Naivität gilt. Andererseits beeindruckt der Architekt mit seinem Wissen und den Schlussfolgerungen auf dem Gebiet des Hausbaus und der Siedlungsprobleme und erfreut das Auge mit seinen liebevollen Aquarellen und Zeichnungen.

Emanuel Balsiger, Hettiswil

Feedback