L'Echo des Alpes

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Das in 12 Monatsheften mit gelegentlichen Supplementen erscheinende Organ unserer welschen Clubgenossen macht unter der neuen Organisation von Jahr zu Jahr Fortschritte. Die Artikel sind interessant und vielseitig und die Illustrationen reichlich ( etwa 40 ) und meist gut. Die Récits sind folgende: Blümlisalp, Tschingelhorn, Gamchilücke, Mutthorn, Ried et le Lötschenthal, par G. Hantz. Une ascension de la Tour Sallières en janvier 1898, par F. Chavannes. Le massif de la Silvretta. Une excursion dans la vallée de Prätigau, par Henri Cuënot. La course des sections romandes en 1898, par A. Bernoud. Vacances à Saas-Fee, par E. Perrochet. Une nuit au Cervin, par E. Correvon. La traversée des Grands Charmoz, par A. Brun. Une partie de Ski an Monte Rosa, par Robert Helbling ( 1™ partie; traduction de l' allemand ). Die Variétés enthalten: Quelques courses avec Emile Javelle, par E. Rosselet. f J. L. Binet-Hentsch, par C. M. Briquet. Note sur la technique alpine au XVIme siècle, par A. Mercanton ( bezieht sich auf J. Simlers Commentarius de Alpibus und Vallesiae descriptio ). Une question, par le Dr F. B. ( bezieht sich auf das Phänomen des im Kreise gehens im Nebel und dessen Gründe ). Le sommet du Mont Blanc ( ein kurioser Beitrag zu dem von dem Referenten schon oft berührten Chauvinismus französischer Gelehrten ). Dans la vallée de Tourtemagne, par B. Correvon. Un panorama des Diablerets, par E. de la Harpe. A Zinal, Fragment d' un poème alpestre, par Virgile Rossel. L' Album des cabanes du S.A.C., par Albert Barbey. Lanterne de poche s' ouvrant automatiquement. A Barberine, par O. Nicollier. f Georges Golay, par G. Hantz. Le Climat du Valais, par C. Buhrer. Barberine, par L. Coquoz. Centre les coups de soleil. Notre filleule, par A. Bernoud ( bezieht sich auf die Cabane de Bertol ). Un peintre montagnard ( James Millet ), par Albert Gos. Außer diesen längern Artikeln enthalten die 12 Hefte eine Fülle von Nachrichten aus den Sektionen, Revue bibliographique, Chronique alpine, Nécrologie, Correspondance und dergleichen, ferner die Programme der Sektionsausflüge für 1898 und die Liste der Einzeltouren von 1897.

Redaktion.

Bollettino del Club Alpino Italiano nel 1897. Voi. XXX N° 63. Torino 1897.

Bollettino del C.A.I. nel 1898. Voi. XXXI N° 64. Torino 1898.

Rivista mensile del C.A.I. Redattore Prof. Carlo Ratti. Voi. XVII. 1898.

Durch ein Versehen ist mir letztes Jahr das Bollettino nicht rechtzeitig zugekommen. Um nicht eine Lücke in meiner Berichterstattung zu lassen, und wegen des großen Wertes dieser Publikationen, will ich hier über die beiden letzten Bollettini und die letztjährige Kivista referieren.

Das Bollettino von 1897 enthielt folgende Artikel ( bei den für unsere Leser wichtigeren citiere ich auch die Unterabteilungen ): Gugliermina G. P.: Monte Rosa. Nuove ascensioni da Alagna. 1° Monte delle Loccie: prima ascensione perla cresta sud-est; 2° II colle Vincent: prima ascensione da Alagna e prima traversata; Carmenati M.: Michele Lessona alpinista; Castelli G.: La valle di Scalve; De Gregorio A.: AH'Etna: ascensione dal versante di Kandazzo; Sinigaglia G.: Nelle Alpi di Val Grosina. Note geografiche, Da Milano al rifugio d' Eita, la Casa d' Eita, Punta Sud dei Sassi Rossi, Pizzo Coppetto, Sasso Maurigno, Pizzo Matto, Punta Maria del Redasco, Cima di Piazzi, Pizzo Dosdè e Punta Nord dei Sassi Rossi, Sasso di Conca, Tentativi alla Torre centrale del Redasco, Cima Or. di Lago Spalmo, Cima Rossa e 3° tentativo alla Torre del Redasco. Tabelle: Statistica delle prime ascensioni. Nuove denominazioni sulla cresta italo-svizzera. Nuove denominazioni nei gruppi di Lago Spalmo e di Piazzi. Viglino A.: Escursioni e studi preliminari nelle Alpi Maritime. Druetti A.: Ricerche sui fenomeni glaciali nel gruppo del Gran Paradiso. Campagna glaciologica del 1896. Sella V. e Gallo E.: Nel Caucaso Centrale colla camera oscura. Terzo viaggio ( 1896 ). Beigegeben sind 50 Illustrationen in und außer dem Texte und 15 Karten, Skizzen, Diagramme und Pläne. Unter den erstem sind namentlich die nach Aufnahmen von V. Sella und G. Sinigaglia gemachten sehr schön und wertvoll.

Das Bollettino von 1898 enthält den aus den Papieren des leider zu früh verstorbenen, verdienten Alpenforschers herausgegebenen Schluß des Artikels Sinigaglia G.: Nelle Alpi di Val Grosina, Colle di Lago Spalmo, Cima Or. di Lago Spalmo e Colle di Avedo, Colle Canapaccio e Colle Maurigno, Cima 3315 dei Corni di Verva ( Corno Sinigaglia ), Dosso del Sabbione e Cime di Saoseo, Passo di Lago negro, Pizzo Ricolda e Corno di Lago negro, Colle dei Sassi Rossi e Punta Settentrionale dei Sassi Rossi; dann Abbate E.: II gruppo del Velino; De Pretto O.: L' Epoca glaciale e la Teoria orografica; Brian A.: Val di Cedra ( Ap-penino Parmense; Viglino A.: Introduzione allo studio sui ghiacciai delle Alpi Marittime; Rolando A.: II passaggio dell' esercito di Napoleone I per il Gran San Bernardo. Der Band enthält 19 Veduten ( nach Photographien oder Zeichnungen ) und 8 Karten und Planskizzen und reiht sich dem vorhergehenden würdig an, wenn er ihm auch an Umfang und Ausstattung etwas nachsteht.

Die Rivista mensile von 1898 enthält neben den jedem alpinen Schriftsteller oder Redaktor vorteilhaft bekannten Rubriken: Alpine Chronik, Unterkunftshütten und Wege, Pührerwesen, Wirtshäuser, Straßen und Eisenbahnen, Unglücksfälle, Personalien, Litteratur und Kunst und den offiziellen Nachrichten des Italienischen Alpenclubs folgende, unser Alpengebiet betreffende Erzählungen und kleinere Abhandlungen. A. Hess: Monte Bianco. Ascensione dal colle del Gigante per il Mont Blanc du Tacul ed il Mont Maudit ( con 2 illustrazioniF. Mondini: Le disgrazie alpine del 1897 ( con tabella ); A. Facetti: Nel gruppo del Bernina. Piz Roseg pel versante italiano ( con 1 illustrazione ); R. Gerla: Sui Monti di Devero. Note supplementari ( con 2 illustrazioni ); G. Restelli: La Grande Rousse: primo passaggio dalla Punta Nord alla Punta Sud ( con 2 illustrazioniA. Ferrari: Sullo spartiacque fra le valli di Ayas e di Gressoney ( con 2 illustrazioni ); S. A. R. Luigi di Savoia: Due prime ascensioni nella catena del Monte Bianco: Aiguille Sans Nom e Punta Margherita ( con 2 illustrazioniA. Hess: Nuove ascensioni nel gruppo del Monte Bianco: Aiguille de la Brenva e Mont de Jetoula ( con 2 illustrazioni ); A. Olivari: Neil' Oberland Bernese ( con 1 illustrazione ). Die erwähnten Bilder stellen vor: Mont Blanc du Tacul, Mont Maudit und Mont Blanc von der Aiguille du Midi; Itinerarium des Mont Blanc über den Mont Blanc du Tacul und den Mont Maudit, Piz Roseg über die Südwand, Skizze der Gruppe des Cervandone; Ostwand des Cervandone von der Punta della Rossa, Grenzkamm zwischen Val d' Ayas und Gressoney von der Capanna Sella; Südwestwand der Aiguille verte, Südwand der Grandes Jorasses, Aiguille de la Brenva von Süden, Südwand des Mont de Jetoula, Bietschhorn vom Blümlisalphorn. Der Italienische Alpenclub zählte am 30. Juni 1898 4515 Mitglieder, hatte ein Jahresbudget von cirka 35,000 lire und ein Vermögen von cirka 8000 lire, ein im ganzen recht zufriedenstellendes Resultat, wie sein verdienter Präsident meint.

Redaktion.

Feedback