Mode, Macht und Tracht. Thomas Antonietti

Verlag hier+jetzt, Baden 2003; ISBN 3-906419-69-X. Fr. 78.–

Tracht assoziiert man mit Volksverbun-denheit, Dauer, Kontinuität. Wer sich damit aber etwas intensiver befasst, nimmt mit Erstaunen wahr, dass dies eigentlich ein junges Phänomen ist: Die hohe Zeit der Tracht in der Schweiz ist das 19. und vor allem das 2O. Jahrhundert. Dabei kommt der Konflikt zwischen Tradition und Moderne, Bewahren und Innovation zum Ausdruck. Wenn der Autor und Ethnologe Thomas Antonietti für seine Studien das Dorf Visperterminen auswählte, hängt dies u.a. damit zusammen, dass von diesem Walliser Bergdorf reiches historisches Quellenmaterial vorhanden ist. Dass in diesem Dorf aber auch schon immer Trachten getragen wurden, der erste Trachtenver-ein jedoch erst 1975 gegründet wurde. Das reiche Fotomaterial des Briger Fotografen Thomas Andenmatten illustriert – oft bis ins Detail – die traditionelle Kleidung, häufig im Zusammenhang mit Alltag und Festen. Es sind Bilder zur Kultur- und Dorfgeschichte von Visperterminen, Bilder zur Tradition und zum Wandel. Mit Kleidern, mit ihrer Farbe und ihren Formen, will man immer etwas sagen, gestern und heute. Ein Seh-vergnügen, was die Menschen von Visperterminen ausdrücken! a

Margrit Sieber 1 Der Kalender ist in Buchhandlungen und Papeterien erhältlich oder kann direkt im Internet unter www.bergsteiger.ch bestellt werden.

Feedback