Mondnacht im Gebirge

Hinweis: Dieser Artikel ist nur in einer Sprache verfügbar. In der Vergangenheit wurden die Jahresbücher nicht übersetzt.

Von Peter Kilian

Der Mond ist aufgestiegen und über Graten fliegen, wie über finstre Riffe, der Wolken Schattenschiffe.

Gewaltige Silhouetten sind jetzt die Felsenketten; es schimmern fahl die Firne im Nachtglanz der Gestirne.

O Anblick sondergleichen! In jenen fernen Reichen wird namenlos die Zeit — und Zeit Unendlichkeit.

Feedback