Neue SAC-Angebote zu «Naturverträgliche Wintertouren». Spuren im Schnee

Spuren im Schnee

Mit dem Projekt « Naturverträgliche Wintertouren » will der SAC die Tourengänger für die spezielle Situation der Wildtiere im Winter sensibilisieren. Für kommerzielle Anbieter, aber auch für Sektionen wurden für diese dritte Saison attraktive Angebote geschaffen.

« Schaut hier, eine Bärenspur !» Alle versammeln sich um Axel, den Wildtierbio-logen. Deutlich können wir die Tatzen-abdrücke erkennen, die, sich nach vorne verbreiternd, mit den Krallen insgesamt etwa 15ϫ20 cm gross sind. Einige zweifelnde, einige vorsichtige Blicke nach rechts und links. Aber bald ist allen klar, dass es sich weder um Bären- noch um Yetispuren handelt. Schliesslich sind wir nicht in Kanada und auch nicht im Himalaya, sondern am 22. Januar 2002 auf der Lombachalp ob Habkern ( BE ). Axel zeigt uns noch mehr Tierspuren, die wegen der langen Zeit ohne Neuschnee und mit viel Sonnenschein stark verändert und vergrössert sind. Trotzdem erstaunt, was wir dank genauem Beobachten, Kombinieren und etwas Hilfe von Axel erkennen können: den Fuchs, der eine Hasenspur verfolgte, wieder aufgab und schliesslich unter dem Schnee etwas witterte – und bis zum Boden ein Loch grub. Oder den Marder, der im besonders spurenreichen « Le-bensstreifen » entlang des Waldrandes unterwegs war, erkennbar an der treppenartig versetzten Spur. Die Gämsen, die sich, eine hinter der anderen, quer über die grosse Lichtung wagten. Das Birkhuhn, das sich bei der frühmorgendlichen Nahrungssuche zwischen den Bäumen tummelte.

Weiterbildung kommerzieller Anbieter Normalerweise laufen wir mit Schneeschuhen oder Tourenski unterwegs achtlos an diesen « alten und vergammel-ten » Spuren vorbei – und verpassen dabei ganze Tiergeschichten. Wir sind jedoch nicht auf Tour, sondern nehmen zusammen mit kommerziellen Anbietern von Wintertouren am SAC-Semi-nar « Wintertouren im Einklang mit der Natur » teil. Die 16 Vertreter dieser Branche, die von kompetenter Seite

DIE ALPEN 3/2002

mehr über die winterliche Tierwelt und unsere notwendige Rücksichtnahme erfahren möchten, haben sich auf den SAC-Kodex für naturverträgliche Wintertouren verpflichtet. Ihre Unternehmen wollen ihren Gästen auf ihren Touren die Winterwelt nicht nur von der sportlichen Seite her zeigen, sondern auch mithelfen, im reich illustrierten « Buch der Natur » zu lesen.

Angebote für die Sektionen Dieses Seminar ist Teil des mehrjährigen SAC-Projekts « Naturverträgliche Wintertouren », das vom Ressort « Schutz der Gebirgswelt » in der dritten Saison realisiert wird. 1 Je nach Interesse und personellen und finanziellen Ressourcen werden auch in der nächsten Saison wieder ein oder mehrere solcher Tageskurse angeboten und dann auch für SAC-Tou-renleiter/innen geöffnet.

Für die Sektionen steht aber bereits folgendes Angebot zur Verfügung, um die Thematik in ihren Kursen und Touren einzubringen 2: Das Faltblatt ( d, f, i ) mit Regeln und Tipps wurde überarbeitet und liegt nun attraktiv und farbig gedruckt vor. Es kann als ideales Hilfsmittel an die Sektionsmitglieder abgegeben werden, die auf Wintertouren gehen. Mit einem Ausbildungs-Video ( VHS, evtl. auch DVD, Dauer 35 Min. ) 3 können Mitglieder und Kursteilnehmer in die Geheimnisse der winterlichen Tierwelt eingeführt und auf die Thematik von naturverträglichen Wintertouren aufmerksam gemacht werden.

Die Winternatur aktiv entdecken Wie wäre es mit einem kleinen Sektions-Ausflug in die Winternatur in Begleitung einer Fachperson? 4 Es gibt nichts Schöneres, als die Geheimnisse und Überraschungen der Winternatur direkt im Gelände zu entdecken und zu bewundern. Jede Pflanze, jedes Tier hat eine spezielle Art, sich an den harten Bergwinter anzupassen.. " " .Wenn wir genau hinschauen, können wir unterwegs immer wieder ganz erstaunliche Phänomene beobachten. Unsere Touren werden reicher, und unsere wachsame Rücksicht wird grösser. a

Jürg Meyer, SAC-Beauftragter für den Schutz der Gebirgswelt Andrea Felder, Projektassistentin 1 Vgl. ALPEN 2/2000 und 1/2001 2 Die Tourenchefs und Sektionsumweltbeauf-tragten wurden schon Anfang Februar darüber informiert. 3 Das Video basiert auf Dias ( viele sehr schöne Tieraufnahmen von Profi-Tierfotografen ) und wurde von unserem Projektmitarbeiter Jean-Christophe Zuchuat letztes Jahr digital als semi-professionelle Montage erarbeitet. Die Faltblätter ( Fr. –.20/Stück ) und das Video ( Fr. 12.–, exkl. Porto ) können auf der SAC-Geschäftsstelle unter Tel. 031 370 18 18 oder per E-Mail eva.meier(at)sac-cas.ch bestellt werden. 4 Wir vermitteln gerne Adressen von Expert/innen Im Bergwald sind vor allem die Schneeschuhgeher zur grossen Rücksichtnahme aufgefordert. Gämse im Berwald Spuren im Schnee erzählen zuweilen dramatische Tiergeschichten. SAC-Seminar für Tourenanbieter in Habkern Für die Tiere ist der Alpenwinter eine harte Zeit. Sie sind auf ein rücksichtsvolles Verhalten von uns Tourengehern angewiesen! Birkhahn Foto: Archiv Marco Volken Fo to :Ma rt in Ge rb er Fo to :E ugène Hütt enmo se r DIE ALPEN 3/2002

Wissenschaft und Bergwelt

Scienza e mondo alpino

Science et montagne

Feedback