Nur Gehen ist schöner

Die allerersten Ballonfahrer Pilâtre de Rozier und der Gardeoffizier d' Arlandes waren am 21. November 1783 bei Paris mit einem Heissluftballon 25 Minuten lang in der Luft. Was damals ein waghalsiger Versuch war, ist heute pures Vergnügen: eine Ballonfahrt über die Alpen.

Mit einem weiteren « Blick von oben » hoffen wir, Ihnen auch für eine weniger bekannte Ecke der Schweiz neue Anreize zu bieten: die Waadtländer Alpen. Von den Alpinisten zugunsten der nahe gelegenen grossen Gipfel gern links liegen gelassen, bietet das Dreieck zwischen Vevey, Châ-teau-d'Oex und Lavey-les-Bains im Sommer ideale Bedingungen für Bergwanderungen: charmante Gipfel, saftiggrüne Wiesen und lokale Köstlichkeiten wie der Etivaz-Käse. Im Winter lädt ein Kern der Region, die Hochebene des Pays-d'Enhaut, zu ausgedehnten, einsamen Schneeschuhtouren ein. Und wem mal gar nicht nach Fussarbeit zumute ist, der muss nicht auf die Waadtländer Gipfelblicke verzichten: Das In-die-Luft-Gehen hat in der Region Tradition. Schon vor Pic-cards Abflug zur Ballonweltum-rundung war Château-d'Oex eine Hochburg des Ballonfahrens. Aber Sie sind sicher mit mir einig: Trotz allen Einblicken von oben ist das Gehen noch immer das Schönste!

Feedback