Ökobau in Zermatt

Diesen Frühling öffnete das Touristenzentrum « Matterhorn glacier paradise » auf dem Klein Matterhorn seine Türen. Dieses Gebäude auf 3883 Meter über Meer, das ein Restaurant und eine Bergsteigerunterkunft umfasst, setzt auf Nachhaltigkeit und erhielt dafür das Minergie-P®-Zertifikat. Dieses erfordert ein eigenständiges, am niedrigen Energieverbrauch orientiertes Gebäudekon-zept. Beispielsweise muss ein entsprechendes Gebäude mindestens 20% des Energiebedarfes für Warmwasser mit erneuerbaren Energien decken. Diesen Herbst möchte der SAC auch bei Zermatt die neue Monte-Rosa-Hütte einweihen, die als Beispiel für nachhaltiges Bauen in den Alpen dienen soll. a Christoph Meier, Redaktor

AGENDA

Die Agenda ist ein Forum für sportliche, kulturelle, wissenschaftliche und für das Clubleben bedeutsame Anlässe mit einem Bezug zur Gebirgswelt. Mitteilungen sind bis eine Woche nach Redaktionsschluss ( 7. des Erscheinungsvormonats ) an die Redaktion zu richten. Über die Publikation entscheidet die Redaktion.

VERANSTALTUNGEN

15. Filmfest St. Anton 25.–29. August 2009 in St. Anton am Arlberg Beim Festival « Berge – Menschen – Abenteuer » kommen die Filme, darunter zehn Premieren, in diesem Jahr aus den USA, Grossbritannien, Italien, der Schweiz, Slowenien, Kanada, Australien, Deutschland und Österreich. Dean Potter, Beat Kammerlander, Markus Bendler, Gerhard Baur und viele weitere Grössen des Bergsports werden als Livegäste in St. Anton erwartet. Nähere Informationen zum Filmfestpro-gramm unter www.filmfest-stanton.at slowUp Mountain Albula 6. September 2009, Filisur–La Punt Für den slowUp Mountain Albula ist die Strasse von Filisur bis nach La Punt von 9 bis 17 Uhr gesperrt, der slowUp Mountain Albula dauert von 10 bis 16 Uhr. Zum 5-Jahr-Jubiläum gibt es Line Dance auf dem Albula Hospiz. Am slowUp kann man inlineskaten, Rollski fahren, biken, wandern oder walken. www.slowup-mountain-albula.ch Berge – interdisziplinäre Ringvorlesung 16. September 2009 ( erste Veranstaltung ), Zürich Die Privatdozenten der Universität Zürich gestalten von September bis Dezember eine Ringvorlesung zum Thema Berge. Die Beiträge reichen von « Alpensichten – ein Land-schaftsmodell als Instrument zur Konflikt-vermeidung » über « Höhenbergsteigen – wann sind Medikamente angesagt ?» bis zu « Alpenbilder. Der Berg im Spiegel religiöser Praxis » Hauptgebäude der Universität Zürich, Rämistr. 71, Hörsaal KOL-F-104, Mi., 18.15 bis 19.30 Uhr. Eintritt frei. www.pdverein.uzh.c.h

Feedback