Plaisir Jura. Genussklettern zwischen 3a und 6b

«Tafoni»

Der Plaisir Jura hat sich ausgedehnt und definiert die Geografie sowie die Geologie um. Der Genusskletterführer beschreibt neu auch die Sandsteinfelsen von Gueberschwihr zwischen Mulhouse und Strassbourg, den Elsässer Granit und das Schwarzwälder Urgestein. Dieser vielseitige Kletter-Jura regt an: «Rötlicher, grobkörniger Granit weckt Erinnerungen an Chamonix... , «Risse, Aufleger, Wabenwände ... - alles was zum Sandstein gehört», «Sanfte Hügel, giftige Pilze und ein hübscher kleiner Klettergarten -  der Jura von seiner schönsten Seite». Beim Stöbern bleibt man mit feuchten Fingern an den Beschreibungen kleben, findet alte, klassische Gebiete neu saniert und erstaunlich viele taufrische Klettergärten. Selbst die  «Extremen» kommen nicht zu kurz: Auch Routen in Schwierigkeiten über 6b wurden gleich mitgezeichnet. Lobenswert und interessant sind die zahlreichen Kurzporträts der Bergsteiger, die mit Leidenschaft für den Unterhalt und die Absicherung der Felsen sorgen.

Der Plaisir Jura schreibt nicht nur die Geografie neu. Eigentlich gehört er in den Rucksack jedes Jura-Kletterers. Denn das 62 Klettergärten starke Büchlein ist vielleicht der aktuell umfassendste und übersichtlichste Führer dieser Region. 

Feedback